So viel verdiente Rihanna im vergangenem Jahr!!

Rihanna zog mit gerade einmal 16 Jahren in die USA, ob Sie hier jemals ihr eigenes Bankkonto eröffnete? Wohl eher unwahrscheinlich, schließlich holte Sie auch ihre Fahrer-Lizenz für die Staaten nie nach, obwohl Sie auf ihrer Heimatinsel Barbados einen gültigen Führerschein besitzt. Doch so wirklich einleben musste sich Rihanna auch nie: bezahlt wird ihr ohnehin von Flügen über Crew, Hotel, Verpflegung und Klamotten wahrscheinlich alles aus den Konten der Arbeitgeber oder des Plattenlabels. Was am Ende des Jahres allerdings netto überbleibt, steht ihr frei zur Verfügung. Laut dem renommierten Forbes-Magazin verdiente Rihanna in den letzten zwölf Monaten so satte 48 Millionen Dollar. Das entspricht etwa 35 Millionen Euro in nur zwölf Monaten. Das Durchschnittsgehalt in Deutschland beträgt 35,000 Euro im Jahr. Das bedeutet, dass wir ganze 1,000 Jahre arbeiten müssten, um auf ihr Jahresgehalt zu kommen! Aber was wollen wir da auch erreichen, Rihanna ist eben Weltstar. Zu bemerken sei allerdings, dass das Forbes-Magazin sich ausschließlich auf Daten aus der USA bezieht und jegliche Einnahmen von Konzerten oder Events außerhalb der Staaten nicht mitberechnet. Sprich: ihr „Eigenkapital“ dürfte daher viel höher liegen. Allerdings konnte Rihanna auch so in diesem Jahr ganze fünf Millionen Dollar mehr verdienen als im Jahr zuvor, allerdings immer noch 5 Millionen Dollar weniger als in ihrem Spitzen-Verdiener-Jahr von 2012 mit einem Jahresgehalt von 53 Millionen Dollar.

Zusammengerechnet mit Punkten aus TV, Print, Radio (usw.) listet das Forbes-Magazin jährlich die „Top 100 Prominenten„-Hitliste, auf der Rihanna in diesem Jahr auf Platz Acht landete. In der Top-10 ist Rihanna neben Beyoncé (Platz Eins) oder auch Dr. Dre (Platz Drei) übrigens die Jüngste, genauso wie in der Liste der „einflussreichsten sozialen Netzwerke-User“ in der sich Rihanna auf Platz Zwei hinter Sänger Justin Bieber behaupten darf. Anzahl an „Follower „(dt.: Folger) spielt hier anscheinend weniger eine Rolle, als der Einfluss den man hier verübt. Auf der Liste der „einflussreichsten Musiker“ landete Rihanna daher ebenfalls auf Platz Vier hinter Beyoncé, Dr. Dre und Jay-Z mit einem Abstand von nur wenigen Millionen Dollar zu Platz Drei. Die komplette „Top 100 Celebrity“ könnt ihr euch hier ansehen. Zu Rihannas Einnahmen aus den letzten zwölf Monaten zählten vor allem ihre Partnerschaften mit River Island, MAC Cosmetics, Barbados Tourism, Budweiser, Balmain, Veröffentlichungen von Parfums, sowie Auftritte wie den 31 Konzerten der „Diamonds Tour“ im berücksichtigtem Gebiet von Nordamerika. Wie viel Rihanna die Jahre zuvor verdiente, könnt ihr euch hier ansehen.