Kiesza und Jahlil Beats am neuen Rihanna-Album beteiligt

Nein, leider sind neue Informationen zum neuen Album immer noch nicht wirklich bekannt und auch die versprochene offizielle Ankündigung steht noch immer aus. Doch zumindest konnten wir nun über andere Ecken erfahren, welche Songwriter bzw. Produzenten nun ebenfalls am neuen Rihanna-Album beteiligt sind. Eine dieser ist die kanadische Songwriterin und Sängerin Kiesza, die gerade erst mit ihrer Debütsingle „Hideaway“ die Charts eroberte. Platz Eins in Großbritannien und Platz Fünf in Deutschland waren für Rihanna wohl Grund genug, einen von ihr geschriebenen Song nun einzusingen. Denn wie Kiesza verriet, hat Rihanna diesen einen Song bereits aufgenommen und scheint sich daher so absolut sicher zu sein, dass dieser auch auf „#R8“ landen wird. Im deutschen Bunte-Interview sagte die Nachwuchssängerin:

Ja, ich habe einen Song für Rihanna geschrieben, den hat sie gerade aufgenommen. Ich bin wahnsinnig stolz auf ihn, er passte jedoch irgendwie nicht zu meinem Album. Er ist nun sehr, sehr gut bei Rihanna aufgehoben. Ich denke, ein Lied findet immer von selbst den Weg zu dem Künstler, der es am besten interpretiert.

Kiesza bewegt sich hauptsächlich in den Genren Pop bis zu leicht House – da der Song ursprünglich für ihr eigenes Debüt-Album gedacht war, wird wohl möglich auch dieser nach ihrem ganz eigenen Stil wie zu „Hideaway“ klingen. Ein weiterer neuer Kandidat zum neuen Rihanna-Album und ebenfalls erstmals an Rihanna-Projekten beteiligt ist der amerikanische Hip Hop-Produzent Jahlil Beats. Dieser bestätigte die Arbeiten am neuen Album gegenüber der Online-Plattform HipHopSince1987 im Video-Interview (7:57). In der Szene ist der nur wenige Tage ältere Künstler bereits bekannt und seit einigen Jahren beim selben Label wie Rihanna unter Vertrag, doch sein kommerzieller Erfolg bleibt noch aus. Seine erfolgreichste Single erreichte in den USA Platz 51 und das obwohl er bereits für Künstler wie Chris Brown, Tyga, Lil Wayne oder T.I. arbeitete. Wirklich raus aus den Staaten kam sein Sound bisher allerdings noch nicht, selbst wenn er schon Songs wie „Trouble“ für Leona Lewis produziert hatte, die es sogar in Deutschland bis auf Platz 27 schaffte. Doch „Trouble“ bewegt sich eher in der Richtung Pop – für Rihanna produzierte Beats mit Sicherheit eher Songs à la „Pour It Up“. Wir bleiben dran an neuen Informationen zum Album, während Rihanna uns auf Twitter fleißig weiter aufheizt.

Schließlich twittert und favorisiert Sie in letzter Zeit immer mehr Kurznachrichten ihrer Fans, die ihr zeigen sollen, wie sehr wir doch auf neue Musik von ihr warten. Doch Sie wird tatsächlich erneut selbst aktiv! Schon vor einigen Wochen gab es zahlreiche neue Songtext-Zeilen neuer Songs von ihr via Twitter zu bestaunen und auch jetzt twittert Rihanna wieder eine Zeile, die stark nach Song-Titel klingt. „Pray For Me“ twitterte Rihanna vor wenigen Tagen noch mit der Hashtag „#RihannaLyric“ – ein Stückchen Songtext, welches uns aus ihrer vergangenen Diskografie definitiv noch nicht bekannt ist! Mit ihrem tweet unterstützte Sie übrigens ihrem eigenen Gewinn zu den diesjährigen BET Awards, die am 29. Juni verliehen werden. Fans können unter Anderem durch das Twittern von Songtext-Passagen Rihanna dazu verhelfen den Award des Fan-Demoniums zu gewinnen – wie das Ganze abläuft erfahrt ihr hier. Dass Rihanna endlich auf das Thema zu neuer Musik ansprechbar ist, beweist uns, dass auch Sie mittlerweile echt wieder bereit ist!