Der erste offizielle deutsche Trailer zu „Home“ mit Rihanna

Vor Tagen haben wir euch bereits das englische Original des ersten offiziellen Trailers zu „Home“ gezeigt, doch da die Mehrheit von uns sich diesen nur in der deutschen Synchronisierung anschauen werden kann, haben wir nun auch endlich die deutsche Version des Trailers parat. Von wem Rihannas Stimme dieses Mal synchronisiert wurde, ist uns offiziell noch nicht bekannt. In „Battleship“ sowie in „Das ist das Ende“ wurde Rihanna allerdings noch von Luise Helm vertont. In Deutschland startet „Home“ unter dem Titel „Home – ein smektakulärer Trip“ am 26. März 2015 – die dazugehörige DVD mit der Original-Synchronisierung dürfte zeitnah auf dem Markt erscheinen. Rihanna spielt im Dreamworks-Animationsfilm die Tochter von Jennifer Lopez, die sich als Bürgerliche mit einem der Aliens anfreundet, die auf der Erde landen, um diesen zu erobern. Gratuity „Tip“ Tucci als Rihanna und Jim Parsons im Charakter des Aliens „Oh“ erleben so eine verrückte Reise auf der Flucht vor seiner Rasse um die Welt.

Passend zum Film und der Story nahm Rihanna übrigens noch ein Konzeptalbum auf. Laut Dreamworks-CEO Jeffrey Katzenberg sang Rihanna hierfür gleich zwölf eigens für den Film komponierte Songs ein, die im Laufe des Films alle passend zur aktuellen Handlung abgespielt werden. Die Charaktere selbst werden diese Lieder nicht im Film performen, das Konzeptalbum an sich bildet jedoch eine durchgehende Geschichte. Da ihre Mutter im Film von Jennifer Lopez gesprochen wird, ist ein gemeinsamer Song mit ihr unserer Meinung nach wohl ebenfalls zu erwarten, auch wenn diese nur eine Nebenrolle spielt. Rihanna und Jim Parsons ergatterten hingegen die Hauptrollen für beide Geschlechter. Mit Nominierungen für deren Leistungen bei Preisverleihungen wie den Oscars ist vorerst allerdings noch nicht zu rechnen: die Oscars für das nächste Jahr werden bereits einen Monat vor Kinostart verliehen. Allerdings bleibt die Hoffnung für viele weitere Preise wie den Emmy Awards oder auch MTV Movie Awards und den Oscars 2016. Rihanna als erste dunkelhäutige Person, die jemals in einem Zeichentrickfilm die Hauptrolle sprach, hätte allein schon aufgrund dessen gute Karten bei der Fachjury. Bis dahin bleibt uns allerdings nur der Trailer und das Buch, auf dem das Ganze basiert. Adam Rexs im Jahr 2007 erschienenes Kinderbuch „Happy Smekday oder der Tag, an dem ich die Welt retten musste“ diente als Art Vorlage des Drehbuchs und ist für wenige Euro über Amazon in deutscher Sprache zu erwerben.