Rihanna bei den CFDA Fashion Awards 2014

Was war da gestern Abend nur wieder los! Doch viel mehr berichten müssen wir euch heute wohl nicht mehr: schließlich waren Rihanna und ihr Kleid überall in den Medien zu bestaunen. Heute findet die Suchmaschine „Google“ für die Suchbegriffe „Rihanna CFDA“ sogar sechsmal so viele Ergebnisse als zur Suche des „Bruttoinlandsprodukt Deutschland“. Doch kein Wunder! Schließlich trug Rihanna gestern Abend ein im Blitzlicht transparentes Kleid besetzt mit 216,000 edlen Swarovski-Steinchen, die zusammengerechnet wohl unseren Jahresgehältern entsprechen dürften. Ihr hauseigener Designer Adam Selman entwarf ihr das Josephine Baker inspirierte Kleid in penibelster Handarbeit und lud von den Arbeiten sogar ein kurzes Video ins Netz. Im Style.com-Interview sagte er nach der Show sogar noch: „wir wollten definitiv etwas skandalöses entwerfen. Das Kleid besteht nur aus Fischnetz, Swarovski-Kristallen und „festgedrückten Daumen.“

Doch ihr teures „Kleid“ war dem Anlass entsprechend: Rihanna durfte hier gestern Abend den „Fashion Icon Award“ entgegen nehmen, der ihr doch tatsächlich nach einer gelungenen Rede von Anna Wintour übergeben wurde. Der Frau, die sonst für den Inhalt der amerikanischen VOGUE zuständig ist, laut dem Film „Der Teufel trägt Prada“ keine Mimik scheut, aber für Rihanna nur positive Worte trifft. Dass sich die Beiden sogar gut verstehen, beweisen nicht nur ihre zahlreichen VOGUE-Cover, sondern auch ein Clip, welches vor der Preis-Vergabe abgespielt wurde. Im Video sehen wir angebliche Konversationen zwischen den beiden, die uns doch belegen sollen, dass sich beide anscheinend besser verstehen und sogar Mode-technisch absprechen als jemals gedacht.

Der „Fashion Icon Award“ ist übrigens bereits ihr zweiter Preis, der Sie als „Ikone“ ehrt. Erst im letzten Jahr wurde ihr der „Icon Award“ als Sängerin bei den American Music Awards verliehen und nun im Alter von gerade einmal 26 Jahren, wird Sie mit dem „Fashion Icon Award“ auch noch für ihren starken Einfluss auf die Modewelt symbolisch offiziell anerkannt. 26 amerikanische Designer stimmen über dessen Empfänger seit über zehn Jahren ab und so tritt Rihanna nun in die Fußstapfen von Kate Moss oder auch Iman Abdulmajid. Und während Anna Wintour am Ende ihrer lobenden Rede sogar noch ein Lächeln übrig hat, spricht unsere gewohnt nervöse Rihanna über ihre Einstellung zur Mode und lobt dabei vor allem ihren Stylisten Mel Ottenberg:

Die komplette Rede ins deutsche übersetzt, könnt ihr euch hier durchlesen. Jegliche Bilder und Videos des gestrigen Abends gibt es ebenfalls hier:

Danke! Danke auch Anna Wintour! Ich bin so nervös und meine Hände zittern, ich lege das hier lieber einmal ab. Ich will all meinen Inspirationen, Designern und Models danken, denn als ich noch auf Barbados aufgewachsen bin, hatte ich nicht wirklichen Zugriff auf Mode. Aber soweit ich mich erinnere, war die Mode schon immer meine persönliche Verteidigung. Denn ich dachte mir immer „Sie kann mich schlagen, aber an mein Outfit kommt Sie nicht heran“ und so denke ich immer noch! Ich konnte immer all meine Schwächen mit der Mode ausgleichen, denn es ist ein Weg, den ich am meisten genieße. Denn ich finde man kann so viel über einen Menschen über dessen Stil herausfinden und so bringe auch ich durch meine Outfits mich selbst zum Ausdruck. Um zu zeigen, wer ich wirklich bin und manchmal auch rebellisch zu sein, denn es macht mir einfach Spaß. Es ist ein Nervenkitzel, schließlich ist es aufregend und ohne jegliche Regeln. Ich mein Sie (deutet auf Anna Wintour) hat tonnenweise Regeln, aber Regeln sind dazu da um gebrochen zu werden.

Ich möchte MAC für all die Unterstützung und dafür, dass mein Gesicht immer „süß“ aussieht und meinem Glam-Team danken. All den Designern, mit denen ich je zusammengearbeitet habe, denn es ging immer schrittweise hinauf und jetzt kann ich es kaum glauben, dass ich hier bei den CFDA Awards bin. Vor allem aber Mel Ottenberg – danke dir für alles! Du verstehst mich wirklich am besten: ich brauche dir nur zwei Bilder zu zuschicken und du kommst mit ganzen Koffern mit exakt dem zurück was ich wollte. Es könnte echt nicht besser laufen! Mode sollte niemals frustrierend sein, es sollte Spaß machen und du machst es mir echt leicht. Ich möchte auch noch meinen Freunden und meiner Familie für all die Unterstützung danken. Danke euch Leute, gute Nacht.

Und was nützt Rihanna am Ende jegliche Kritik, wenn ihr gewagter Modestil nicht nur die Jury aus gefragten Designern, sondern selbst die VOGUE auf ihrer Seite hat. Selbstverständlich wollte daher gestern auch jeder ein Foto mit ihr – Naomi Campbell bekam daher selbstverständlich genauso eins wie John Dempsey, Präsident des Kosmetik-Unternehmens MAC Cosmetics. Wie Rihanna einen solchen Preis feiert, zeigt uns übrigens das InstaGram-Video ihres hauseigenen Friseurs Yusef Williamseben typisch Rihanna.

Rihanna im VOGUE-Interview einen Monat zuvor
Rihanna auf dem roten Teppich
Rihanna auf der Bühne
Rihanna im Press-Room