Dreamworks „Home“ mit Rihanna verschoben auf den 26. März 2015

So ist es manchmal im Leben: nicht alles kommt, wie man es gerne hätte. Und den Filmstart des Animationsfilms „Home“ mit Rihanna in der Hauptrolle hätten wir nur zu gerne noch in diesem Jahr gehabt! Doch nach offizieller Pressemitteilung aus den USA, ziehen nun jegliche Länder mit der Premiere nach und verschieben diese vom November 2014 in den März 2015. Grund für die verlängerte Wartezeit, ist ein weiterer kommender Animationsfilms aus dem eigenen Hause, mit dem „Home“ nun die exakten Veröffentlichungs-Termine vertauscht bekommen hat. In „Die Pinguine aus Madagaskar“ wird schließlich die Welt noch gerettet, während die Alien-Spezies „The Boov“ in „Home“ diese besetzen und für sich erobern. Zu dem diesjährigen „Erntedankfest“ soll die Erde demnach wohl noch in friedlichen Händen verweilen. Doch auch in „Home“ läuft es, basierend auf dem Kinderbuch „The True Meaning of Smekday“ nicht nur autoritär zu. Schließlich ist es ausgerechnet Rihanna, die sich als junges Mädchen namens Gratuity „Tip“ Tucci mit einem der Aliens – synchronisiert von Jim Parsons – befreundet und aufbricht, um ihm zu zeigen, wie die Menschen wirklich leben.

„Home – Ein smektakulärer Trip“ erscheint bei uns in Deutschland auf aktuellem Stand einen Tag vor der US-Premiere am 26. März 2015 in 3D. Im angehängten Video befindet sich der erste deutsche Teaser zum Film, der allerdings nur die Vorgeschichte erzählt.

Die Verschiebung der Filmpremiere, zieht allerdings auch die Verschiebung des dazugehörigen „Konzeptalbums“ mit sich, welches als Soundtrack dienen wird. Das Konzeptalbum wurde in den letzten zwei Jahren von Rihanna persönlich mitgestaltet und erzählt eine durchlaufende Geschichte, die passend zum Handlungsstrang im Film laufen wird. Wie der Dreamworks-CEO Jeffrey Katzenberg nun in einem Yahoo-Interview bestätigt, sind hier ganze zwölf Songs vorhanden, die alle von Rihanna selbst eingesungen wurden! Das bedeutet allein auf diesem Album, welches parallel mit dem Film erscheinen wird (sprich: März 2015), werden wir zwölf neue Songs von Rihanna zu hören bekommen! Wie Katzenberg weiter angibt singen oder tanzen die Charaktere im Film allerdings nicht, die Songtexte sind aber immerhin auf bestimmte Szenen und Figuren angepasst. Dass Rihanna hier also auch einen Song mit Jennifer Lopez singen wird – die im Film ihre Mutter spielt – ist demnach wohl sehr wahrscheinlich.

Das Konzeptalbum wurde übrigens vom selbem Team mit-geschrieben und produziert, die auch sonst an ihren Studioalben arbeiten. „Half Of Me“-Songwriterin Emelie Sandé ist die Erste, die neben den Arbeiten an #R8 offiziell angab auch am Konzeptalbum mitzuwirken. Eine Altersbeschränkung gibt es weder für das Buch noch für den Film, auf dem Konzeptalbum sind daher familien- und kinderfreundliche Texte und Töne zu erwarten.

Wer sich die Zeit noch nutzen möchte, sollte sich unbedingt das Buch zum Film durchlesen, welches vor einigen Monaten auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde. Das Buch von Autor Adam Rex kostet nur 16,95€ über Amazon und umfasst 448 Seiten. Die Fortsetzung zum Buch erscheint bereits im Oktober, bei Erfolg von „Home“ wäre eine Fortsetzung des Films daher definitiv ebenfalls zu erwarten.