Rihanna setzt Arbeiten am neuen Album fort

Von wegen gerade einmal drei Songs aufgenommen! Rihanna ist nach kurzer Auszeit endlich wieder in zahlreichen Aufnahmestudios in Los Angeles unterwegs – und das mittlerweile so oft und täglich, dass das Album schon weitaus fortgeschrittener sein muss! Dennoch tauchen selbst heute – rund zwei Jahre nach den ersten Andeutungen auf das neue und bereits achte Studioalbum von ihr – neue Namen von Produzenten und Songwritern auf, die am kommenden Projekt beteiligt sein sollen. So soll nun auch das Produzenten-Team von The Stereotypes am Album beteiligt sein, die zuvor Hits wie „Somebody To Love“ von Justin Bieber veröffentlichten und besonders am Erfolg und Sound der Bands Far East Movement sowie Danity Kane beteiligt sind. Das Team hinter Hits wie „Damaged“ vermischt die Genren R&B und Hip Hop mit Dance und könnte so Songs wie z.B. „Talk That Talk“ für Rihanna produzieren. Auch Motown-Produzent Dwayne Cheesman soll am achten Studioalbum Rihannas mitwirken.

Zwar ist von diesem jungen Nachwuchs-Produzenten aus Atlanta über das Netz kein Profil auffindbar, jedoch verspricht dieser via Twitter, dass er „Songs für die Welt kreiert“ und spricht so gleich in Mehrzahl. Dass er auf dem Album auch tatsächlich landen wird, ist daher wohl garantiert. Schließlich waren die beiden nicht nur am vergangenem Donnerstag gemeinsam im Studio, sondern sind es selbst heute und das vermutlich sogar noch zur Stunde. Cheesman bewegt sich hauptsächlich in der Genre Hip Hop und produziert „Pour It Up“-ähnliche Songs, wie auf dem aktuellen Mixtape des verstorbenen Rappers Doe B zu hören ist, welches er mitproduzierte. Auch Cheesman gab über Twitter übrigens bekannt, dass Rihanna ihre beiden neuen Alben noch in diesem Jahr veröffentlichen wird und bestätigt somit sogar, dass auch #R8 noch in diesem Jahr erscheinen wird!

Nicht zuletzt konnte uns ein Augenzeuge und Künstler für den Freitag sogar noch bestätigen, dass Rihanna im selben Studio aktuell mit Songwriterin Ester Dean am arbeiten wäre. Ester ist unter Rihanna-Kennern keine Unbekannte mehr, schließlich schrieb Sie ihr schon Hits wie „Rude Boy“, „S&M“ und „What’s My Name“, war aber auch für ruhige Balladen wie „Fading“ und „Complicated“ verantwortlich. Was uns Rihannas „gute kleine Bitch“ für das kommende Album herzaubern kann, wird sich wohl noch zeigen, doch die Zusammenarbeit mit Ester garantiert wohl erneut zahlreiche Hits. Schließlich war Ester insgesamt sogar an „You Da One“, „Where Have You Been“, „Talk That Talk“, „We All Want Love“, „Drunk On Love“ sowie „Farewell“ beteiligt und war somit beinahe ausschlaggebend für den Erfolg der Alben „LOUD“ und „Talk That Talk“. Was Ester so besonders und für Rihanna als Songwriterin so wertvoll macht ist, dass Sie ihre Prioritäten so anlegt, dass Sie Songs schreibt, als wär Sie selbst Rihanna. Nur so entstehen Songs, die so persönlich sind, dass Rihanna diese einfach annehmen muss. Cheesman konnte uns nun wohl möglich die Release für das Jahr 2014 bestätigen, doch wann es tatsächlich soweit sein wird, weiß wohl selbst Rihanna noch nicht.