Rihanna veröffentlicht 2014 zwei neue Alben!!

Wer hätte gedacht, dass die Gerüchte aus dem letzten Jahr tatsächlich stimmen würden. Wir haben das Gerücht zwar eingespeichert, jedoch nicht in unsere Sammlung der „dementierten Gerüchte rund um Rihanna“ aufgenommen gehabt. Schließlich gab es tatsächlich keine Dementierung ihrerseits und ganz ausschließen konnten wir es auch nicht, nachdem im letzten Jahr schon kein einziges Album veröffentlicht wurde. Nachdem uns ihr Vocal-Coach Kuk Harrell jedoch bereits ihr achtes Studioalbum bestätigte, kündigt nun auch die Produktionsfirma Dreamworks ein neues Album von ihr an. Es soll ein Soundtrack werden zu ihrem ersten Animationsfilm „Home“, der Ende Dezember auch bei uns anlaufen wird. Rihanna verleiht im Film der weiblichen Hauptperson ihre Stimme und wird anscheinend hin und wieder wohl auch mal singen müssen. Ein zweites Album, wie wir es von Rihanna gewohnt sind, wird es jedoch nicht geben. Schließlich ist „Home“ – der auf das Buch „The True Meaning of Smekday“ von Adam Rex basiert – ein Kinderfilm und daher wohl nicht ganz Rihannas Zielgruppe.

Im Film geht es um eine Gruppe Außerirdischer, die zufällig auf der Erde landen und diesen beginnen um zu krempeln. Alien „Oh“ jedoch, der von „The Bing Bang Theory“-Darsteller Jim Parsons gesprochen wird, freundet sich mit Rihannas Charakter „Gratuity ‚Tip‘ Tucci“ an, die ihm zeigt, wie es ist als Mensch zu leben. Sängerin Jennifer Lopez spricht übrigens den Charakter der Mutter. Regisseur des Ganzen ist letztendlich Tim Johnson, der bereits verantwortlich für den Erfolg von „Ab durch die Hecke“ und „Sinbad – der Herr der sieben Meere“ war. Wann das dazugehörige „Konzeptalbum“ auf dem Markt landen wird, bleibt noch unbekannt. Ein Album solcher Art erzählt jedoch eine einheitliche Geschichte, sodass jeder Song auf den anderen aufbaut. Das Album „American Idiot“ der Rock-Gruppe Green Day basiert ebenfalls auf solchem Konzept.

Der Song „Don’t Fear The Reaper“ von Blue Öyster Cult soll laut Angaben von IMDb bereits Teil des Soundtracks sein. In der offiziellen Pressekonferenz hieß es von Dreamsworks-Leiter Jeffrey Katzenberg zwar nur, dass Rihanna ein solches Album für den Film „entwerfen/zusammenstellen“ und nicht aufnehmen würde, zahlreiche vertrauenswürdige Quellen berichten jedoch, dass auch Rihanna singen wird. In den USA startet der Film bereits im Original am 26. November, bei uns folgt die deutsche Synchronisierung auf den Tag genau im Monat darauf. Das Konzeptalbum dürfte zeitnah mit dem Film erscheinen, eine Veröffentlichung im nächsten Jahr ist jedoch nicht ausgeschlossen. Fakt ist: wir bekommen mehr neue Rihanna-Songs, als wir bisher gedacht hätten!