Neue Sounds für das neue Rihanna-Album?

Wir bekommen es aktuell alle mit: auf ihrem Twitter als auch auf ihrem InstaGram-Account ist zur Zeit absolut nichts los. Der Grund dafür? Zum einen macht Rihannas komplette Familie in ihrem Haus in Los Angeles gerade „Urlaub“, während Rihanna ihre „Freizeit“ beinahe nur noch im Aufnahmestudio verbringt. Erinnert schon ein wenig an die Zeiten, zu denen das aktuelle Studioalbum „Unapologetic“ aufgenommen wurde. Denn auch hier konzentrierte sich Rihanna für nur wenige Wochen ausschließlich auf die Aufnahmen des Albums, während Freunde und Familie sich in ihrem Haus wohlfühlten. Die Nähe der Verwandten scheint Rihanna jedoch ganz gut zu tun, denn so scheinen die Arbeiten zum neuen Album schneller voranzugehen. Denn nachdem nicht nur ihr Vocalcoach Kuk Harrell, sondern auch Roc Nation A&R Omar Grant mit ihr im Studio waren, bestätigt nun auch Audio-Engineer Trehy Harris, dass aktuell am bereits achten Studioalbum gearbeitet wird. Alles drei Beteiligte am Projekt, die erst eintreffen sollten, wenn das Album schon beinahe fertig ist. Denn als Tontechniker sollte Harris in der Lage sein, Rihannas eingesungenen Parts auf dieselbe Lautstärke (etc.) zu wandeln oder wie er in seiner Profilbeschreibung auf InstaGram angibt: „ich helfe guten Künstlern sich grandios anzuhören!“.

Doch während wir mittlerweile bestätigt bekommen haben, dass all der Aufwand nun tatsächlich für ihr achtes Studioalbum sei, bleibt eine Frage immer noch offen: in welche Richtung wird das neue Album nun gehen? Ihr Vocalcoach Kuk Harrell – der schon seit Monaten verantwortlich für die Aufnahmen zu jedem einzelnen Song ist – hat via InstaGram zumindest schon einmal angekündigt, dass das Album auf einem „next level“ sein wird. Sprich: neue Sounds, allen anderen einen Schritt voraus und neue Trends in der Musik. Eben wie immer: Rihanna verändert ihren Sound zu jedem ihrer Alben, sodass kein Song klingt wie ein vorheriger. Und wie Rihanna dies erreicht? In dem Sie mit Songwritern und Produzenten arbeitet, mit denen nicht nur Sie, sondern selbst allgemein bisher kaum ein internationaler Künstler zusammenarbeitete. So schreiben am aktuellen Projekt sogar Songwriter, die durch die amerikanische Castingshow American Idol bekannt wurden und noch nie einen Hit hatten bzw. schrieben. Jovany Javier und Aurora Pfeiffer gehören daher eher zu den „unbekannteren Songwritern“ aus dem aktuellen „Writing-Camp“ des neuen Albums.

Von Casey Jones, Kim Viera und Bentley Haze kennt man im Gegensatz dazu jedoch bereits die Musik-Richtungen. Während Casey durch düsteren Electronic bis zu Hardcore-Punk-Tönen bekannt ist, produziert und schreibt Haze eher eine Mischung aus Hip Hop und Pop. Kim Viera ist dahingegen eher ihrer poppigen Cover-Songs auf Youtube wegen bekannt, die ebenfalls noch nie für einen größeren Künstler schrieb. Was die Mischung am Ende bringen wird und ob der „Killer-Song“ am Ende auch auf dem Album landen wird, wird sich erst noch beweisen müssen. Aufgrund der bereits bestätigten Beteiligten am Album, zu denen unter anderem auch Darkchild und Nicky Romero zählen, scheint es ein Album in Richtung „Rated R“ meets „Unapologetic“ zu geben. Wann es jedoch erscheinen wird, bleibt auch weiterhin unklar – aufgrund der fortgeschrittenen Arbeiten, kann dies jedoch nicht mehr allzu lange dauern…