Offizielle Musikvideo zu „Can’t Remember To Forget You“

„Das hätte ich nicht einmal zu meinen besten Zeiten so hingekriegt! Gott hat sich bei euch beiden definitiv mehr Zeit zum Formen genommen“, twitterte Sängerin Kelly Clarkson und hätte es besser gar nicht treffen können. Denn was Shakira und Rihanna da im Musikvideo zu „Can’t Remember To Forget You“ abliefern, lässt nicht nur jedes Männerherz schneller schlagen. Knappe Outfits, verführende Tanzeinlagen und in Worten des Regisseurs pure „lebische Diven-Action“. Das zuvor veröffentlichte Hinter-den-Kulissen-Video versprach tatsächlich nicht zu viel, sondern machte die Vorfreude tatsächlich nur noch größer. Vor wenigen Stunden premierte das Musikvideo dann auch weltweit auf der Video-Streaming-Plattform VEVO und hat schon jetzt nach eingefrorenem Zählerstand bereits eine halbe Millionen Klicks. Was anderes hat aber auch niemand erwartet: schließlich traf die fast zwei Köpfe kleinere Kolumbianerin auf karibische Schönheit mit der wohl feinsten Haut der Branche. Da vergisst man im Video auch mal ganz schnell, dass Shakira ganze zehn Jahre älter ist. Auffallen tut dies in der gemeinsamen Bettszene jedoch kaum…

Selbst NBA-Profispieler Lebron James wird da schwach und gesteht via Twitter, dass die beiden diese Szenen für sich behalten hätten sollen, da es für die Menschheit einfach nicht fair wäre. Doch genau das wollte der etwas arrogant wirkende Regisseur Joseph Kahn – der bereits das Musikvideo zu „Love The Way You Lie“ drehte und Rihanna daraufhin als „Industrie-Marionette“ beleidigte – erreichen: „ich hatte es satt auf divahaftige Videos, wo sich niemand berührt – es musste einfach sein“. Lob für beide gab es jedoch trotzdem: denn was uns als Zuschauer nicht auffällt, haben beide Sängerinnen geschickt weg geschauspielert – auf Set war es nämlich eiskalt. Positive Auswirkungen hat die Veröffentlichung des Musikvideos übrigens auch schon. Im amerikanischen iTunes-Markt stieg die Single um ganze vierzig Positionen bis in die Top 60. In Deutschland erscheint die Single aus dem kommenden neuen Album Shakiras am 14. Februar.