Dritte Folge zu Rihannas „Styled To Rock“

Kylie Minogue brachte Rihannas US-Ausgabe der Castingshow ein Minus von satten 48%, Kelly Osbourne hingegen konnte vergangenen Freitag ganze 59% an Zuschauern zurück vor die amerikanischen Fernseher locken. Denn als „Rock-Royalty“ (zu dt.: Rock-Elite) gilt die Tochter des Rockers Ozzy Osbourne unter der Szene als eine Fashion-Ikone und kritisiert in ihrer erfolgreichen Fashion-Talkshow „Fashion Police“ wöchentlich ihre Star-Kollegen. In der dritten Episode zu „Styled To Rock“ – dem von Rihanna mit-produziertem Casting-Format auf der Suche nach neuen Top-Designern, ähnlich wie Heidi Klums „Project Runway“ – entscheidet Kelly jedoch welcher der übrig gebliebenen Teilnehmer ihr das beste Outfit für den roten Teppich kreieren konnte. Die einen nahmen ihr Image als „Punk-Girl“ zu ernst und vergaßen den eleganten und klassischen Look, der für einen roten Teppich angemessen ist – und genau aus diesem Grund, gewann am Ende der einfachste und eleganteste Entwurf. Zwei neue Kandidaten kamen in der Show hinzu, ob sich mindestens einer von ihnen schon in seiner ersten Folge etablieren konnte?

In der nächsten Folge am kommenden Freitag, wird Miley Cyrus den Teilnehmern die Aufgabe geben, ihr ein Outfit für ein „Sexy Night-Out“ zu entwerfen. Kritisch an ihrer Seite wird selbst ihre eigene Mutter mit in der Gast-Jury sitzen und darüber entscheiden wer die Woche am besten abgeliefert hat und wer die Chance auf 70,000€ in bar, einem Artikel im amerikanischen Glamour-Magazin und die Möglichkeit im persönlichen Design-Team von Rihanna zu arbeiten, verpasst hat. Aufgrund der aktuellen Schlagzeilen und des Image-Wandels, sind erneut hohe Einschaltquoten zu erwarten. Kelly Osbourne lockte knapp 400,000 Interessenten an die Fernseher. Folge Nummer vier läuft am kommenden Freitag um 02:00 Uhr nachts deutscher Zeit auf dem amerikanischen Sender Bravo – die Show wird nicht in Deutschland übertragen, jedoch hier auf der Rehab zu sehen sein.