Rihannas Einnahmen der „Diamonds Tour“

Vergangenen Samstag ging es für Rihanna wieder ab auf die Bühne ihrer bisher erfolgreichsten Welttournee. Denn nur noch vier Konzerte muss Sie im Namen der „Diamonds Tour“ noch spielen und kann sich dann nach 96 komplett ausverkauften Shows mal ernsthaft Gedanken um die Zahlen der Tour machen. Denn so groß und erfolgreich, war tatsächlich noch keine ihrer drei vergangenen Welttourneen. 96 Konzerte, 6 Kontinente, 31 Länder und das alles in einer Zeitspanne von gerade einmal 252 Tagen. Da kann bei ihren Ticketpreisen bis zu 600€ am Ende gewaltig eine Summe bei herauskommen – und nun wo auch endlich die Zahlen und Fakten der Konzerte aus Europa veröffentlicht wurden, wissen wir nun auch, ob Rihanna die magische 100 Millionen Dollar-Marke an insgesamten Bruttoeinnahmen erreichen konnte. 96,8 Millionen Dollar nahm Rihanna allein durch ihre ersten beiden Abschnitte der Tour in Nordamerika und Europa ein, knapp 9 Millionen Dollar allein im Londoner Twickenham Stadion bei einer Kapazität von knapp 100,000 Fans. Und da jegliche Fan-Gemeinden immer nur darauf angelegt sind die größten Sängerinnen untereinander zu vergleichen, könnten wir an dieser Stelle doch mal erwähnen, dass allein Rihannas 17 größten Locations Katy Perrys letzte „California Dreams Tour“ mit insgesamt 124 Konzerten an Einnahmen bereits übertrafen.

Weiterlesen:

Über eine Millionen Tickets wurden allein in den ersten beiden Abschnitten der Tour verkauft, die komplette Kapazität aller Arenen und Stadien in diesem Zeitraum bis auf das letzte Ticket verbraucht – sprich: die komplette Tournee war ausverkauft. Mit gerade einmal 25 Jahren performt Rihanna weltweit vor ausverkauften Arenen und Stadien, Millionen von Menschen schauen ihr auf der Bühne zu, natürlich bringt das auch einige Rekorde mit sich. Denn Rihanna hält mittlerweile nicht nur die Rekorde zahlreicher Stadien mit der „größten Kapazität einer weiblichen Künstlerin“, sondern ist auch tatsächlich die „jüngste dunkelhäutige Künstlerin, mit Brutto-Einnahmen einer Tour über 100 Millionen Dollar“ – Kollegin Beyonce erreichte dasselbe Ziel vor wenigen Jahren im Alter von 29, hat aber auch bekanntlich höhere Ticketpreise. Auch die 8,6 Millionen Dollar Einnahmen allein aus dem Twickenham Stadion verleihen Rihanna einen weiteren Rekord: in diesem Jahr erreichte nämlich kein anderer Künstler auf Tour höhere Einnahmen zu einer einzigen Show. Doch bekannt sind uns bisher nur die Daten aus Nordamerika und Europa – die Zahlen und Fakten aus den übrigen 24 Konzerten aus Asien, Australien, Afrika und Mittelamerika müssen daher noch zugerechnet werden. Insgesamt dürften wir daher mit weit mehr über 100 Millionen Dollar Einnahmen rechnen, was schon so umgerechnet knapp 75 Millionen Euro ausmacht. Doch wir sprechen hier immer noch über die Bruttoeinnahmen, sprich jegliche Kosten für Angestellte, Transport, Produktion, etc. wird hier noch abgezogen – selbst einer Madonna bleiben bei insgesamten Tour-Einnahmen bei weit über 300 Millionen Dollar am Ende nur noch weit weniger als 100 Millionen.

Die „Diamonds Tour“ schlägt somit Rihannas bisher erfolgreichste Welttournee für das gleichnamige Album „LOUD“, welches bei einer selben Anzahl an Shows knapp 90 Millionen Dollar einnahm. Die Tour geht aus bisher bekannten Informationen aktuell in den Endspurt, doch die Ära „Unapologetic“ und somit auch die dazugehörige Promotion-Tour geht mit der Veröffentlichung der neuen Single „What Now“ noch nicht zu Ende. Und da auch Rihannas Konzert auf Barbados auf einen bisher unbekannten Termin im nächsten Jahr verschoben wurde, könnte Rihanna bei der Gelegenheit noch gleich durch Südamerika touren. Zeigen wird es sich wohl erst dann, wenn es soweit ist. Bis dahin sollten wir in Erinnerungen verweilen, im weltweit einzigen Bilder/Video/Fakten und Review-Archiv der Tour durchwühlen und uns auf eine Live-DVD zur Tour freuen.