Rihannas „Styled To Rock“ jetzt auf BRAVO

Als im letzten Monat die ersten Berichte online kamen, dass der amerikanische TV-Sender „Style Network“ offline ginge, hatten wir zugegeben Angst um Rihannas US-Ausgabe ihrer britischen Castingshow „Styled To Rock“, die ab dem 05. November auf dem Sender laufen sollte. Schließlich wurden zahlreiche Produktionen vom Sender eingestellt und bereits abgedrehte Serien bzw. Shows abgesetzt – doch „Styled To Rock“ fand laut nun veröffentlichten Berichten einen neuen Sendeplatz und feiert bereits eine Woche vorher große Premiere. Die zehnwöchige Castingshow, die aus zwölf Kandidaten einen neuen Top-Designer der Stars sucht, startet demnach schon am 25. Oktober auf dem amerikanischen Sender Bravo, den rund 80% aller Bürger der USA empfangen können. Allein diese Zahl verspricht zumindest schon einmal höhere Einschaltquoten als die britische Ausgabe im vergangenem Jahr erreichen konnte.

Doch auch weitere Faktoren sprechen für sich: schließlich bestehen die drei Mentoren nicht nur aus Mel Ottenberg, der seit Jahren als Rihannas persönlicher Stylist eingestellt ist, sondern auch aus Topmodel Erin Wasson und Pharrell Williams, der seit einiger Zeit nicht mehr aus den Musikcharts zu kriegen ist. Und während die drei Mentoren zum Ende jeder Show einen Kandidaten aus der Show eliminieren, sind es die Star-Klienten, die den Mentoren mit ihren persönlichen Aufträgen die Entscheidung erleichtern wer die Woche am besten und wer am wenigsten abliefern konnte. Zu den Star-Klienten – die wöchentlich Einzel- bzw. Gruppen-Aufträge stellen – zählen in der US-Ausgabe Miley Cyrus, Carly Rae Jepsen, Khloé Kardashian, Kylie Minogue, Kelly Osbourne, The Band Perry, Naya Rivera, Big Sean und Sänger Ne-Yo. Weitere Besuche anderer Persönlichkeiten sind ebenfalls eingeplant.

Anders als zum britischen Original, welches ursprünglich an Heidi Klums „Project Runway“ anlehnt, steht bisher aber noch nicht fest, ob der Gewinner der Show am Ende auch Rihanna für einen besonderen Anlass einkleiden darf. Der Gewinner der US-Ausgabe soll jedoch nicht nur 73,000€ in bar und einen Artikel im Glamour-Magazin bekommen, sondern soll auch fester Bestandteil des persönlichen Design-Teams von Rihanna höchstpersönlich werden. Rihanna selbst hingegen produziert die Show „nur“ und verleiht dieser ihren verkaufstechnisch hochwertigen Namen, erscheint daher nicht wirklich in der Show selbst. Die ersten Informationen zu den Kandidaten, gibt es hier nachzulesen. Aufgrund der Zeitverschiebung läuft die Show jeden Freitag um genau 02:00 Uhr deutscher Zeit – Live-Streams, die die Show auch für uns in Deutschland sichtbar machen, werden mit Sicherheit ebenfalls auftauchen, die wir dann auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen werden.