Rihanna im Musikvideo „Fashion Killa“ von A$AP Rocky

In Anbetracht eines solch kurzen Zeitraums, spricht man noch ganz gerne in Tagen: nur 40 Tage brauchte die Produktion rund um das neue Musikvideo des Rappers A$AP Rocky, bis es vom Tag des Drehs am 15. August nun vor wenigen Minuten veröffentlicht wurde. Und wenn sich der ein oder andere nun fragt, was diese Information auf einer Rihanna-Fanseite zu tun hat, dem geben wir hier eine kurze Antwort: Rihanna spielt im Musikvideo zur vierten Single „Fashion Killa“ seines Debütalbums „Long. Live. ASAP“ die weibliche Hauptfigur. Rihanna selbst ist großer Fan von der Hip Hop-Szene und kennt A$AP schon länger persönlich – und wie es die Medien so wollen, jubeln sie den beiden zu jeder vermeintlich passenden Gelegenheit eine Beziehung unter. So gab es schon im letzten Jahr die ersten Gerüchte, die schnell dementiert wurden. Und selbst wenn A$AP auf dem offiziellen Remix der „Talk That Talk“-Single „Cockiness (Love It)“ mitrappt, bestätigt auch Kollege A$AP Ferg, dass Rihanna nur eine gute Freundin sei, mit der man gelegentlich mal eine zusammen rauchen würde.

Wichtige Informationen, die man wissen sollte, bevor man sich das Musikvideo zu ernst nimmt. Denn wie A$AP im MTV-Interview selbst angab, geht es im Song um ein Mädchen, die buchstäblich einen „killer Stil“ besitzt. Und während A$AP in Sachen Mode selbst dem Trend voraus geht, ist Rihanna – die übrigens sogar im Songtext erwähnt wird – mehr als nur die passende „Frau“ an seiner Seite. Denn obwohl A$AP in fester Beziehung steht, passt die Bezeichung „Fashion Killa“ in der Musik-Branche wohl zu keiner besser wie zu Rihanna.

Ja, zugegeben 40 Tage sind schon sehr beachtlich, schließlich warten wir auf das bereits abgedrehte Musikvideo zur „Unapologetic“ US-only-Single „Pour It Up“ schon ganze 126 Tage! Doch können wir nun jedenfalls das Schicksal des wohl möglich skandalösesten Musikvideos von Rihanna erahnen. Denn der amerikanische Regisseur Vincent Haycock bestätigte nun via Twitter, dass er vom Projekt abgesprungen sei – und das ausgerechnet nachdem die ersten fertig geschnittenen Musikvideos in Richtung Abnahme gingen. Ein fataler Rückschlag: denn sein Absprung bedeutet, dass all seine Szenen und Mitarbeit herausgeschnitten werden muss. Grund des Absprungs seien unterschiedliche Meinungen in Hinsicht der kreativen Zusammensetzung des Musikvideos. Irgendwie ja schon verständlich, schließen waren hier gleich drei Regisseure am Werk, die dann auch noch Anforderungen von Rihanna und vom Management/Plattenlabel obendrauf bekommen. Es müssen wohl nun völlig neue Sequenzen her, um die nun fehlende Zeit aufzustocken bzw. aus Back-Up-Material ein neues Video zusammenzubasteln. Eine Arbeit, die erneut Zeit kostet. Kein Wunder daher, dass Rihannas versprochene Veröffentlichung „in wenigen Tagen“ vor rund zwei Wochen nicht eingehalten werden konnte.

Wann das Musikvideo daher erscheinen wird? Der Titel der neuen Rihanna-Single „What Now“ (zu dt.: was nun?) trifft es wohl am ehesten. Das Musikvideo zu dieser Single wurde vor rund einer Woche von Uprising Creative in Thailand gedreht. Bis auch nur eines dieser erscheint, vergnügen wir uns derweil ohne Gesang Seitens Rihanna am neuen Musikvideo von A$AP Rocky.