Rihanna erneut im Guinness Buch der Rekorde

Wenn ein Künstler etwas erreicht hat, dann spricht man in der Szene über dessen „impact“. Dieser (zu dt.:) „Einfluss“ beschreibt daher die Auswirkungen eines Künstlers auf die gesamte Musik-Branche und darüber hinaus. Erst wenn ein Künstler etwas erreichen konnte, wird dieser respektiert. Teil des „impacts“ sind jegliche Faktoren, die der hinter stehenden Fan-Community Argumente gegenüber weiteren Fanbases liefern, schließlich ist gerade der „impact“ am umstrittensten unter Fans jeglicher Künstler. Was wir unter Rihannas Einfluss verstehen sollten? Abgesehen von jeglichem Erfolg, zählen hier besonders andere Werte: Dass Rihanna einen US-Soldaten während seines Einsatzes im Irak seelisch wieder aufbauen konnte, ist hier definitiv von großer Bedeutung. Und so selbstverständlich es auch klingen mag, doch selbst wenn es Rihanna auf den Soundtrack des neuen Grand Theft Auto-Spiels oder erneut zu Just Dance geschafft hat, konnte sich Rihanna gegenüber der Konkurrenz buchstäblich beweisen.

Sie inspiriert Mode, die Musik, den Lifestyle vieler Fans und wer denkt beim Wort „Umbrella“ heute schon noch an einen Regenschirm? Niemand aus ihrer Generation (sprich: seit Jahr 2000) war Singles-verkaufstechnisch erfolgreicher wie Sie und wenn irgendjemand aus der Branche mit dem größten „impact“ gewählt werden müsste, dann wär es in Hinsicht Musik höchstwahrscheinlich Rihanna. Denn Sie kam vor genau acht Jahren mit ihrem Debütalbum „Music Of The Sun“, wurde mit Größen wie Beyoncé und die „Black Madonna“ verglichen – doch in die Geschichte eingehen wird Sie definitiv mit ihrem eigenen Namen. Ihr neuester Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde bestätigt, dass sich Rihanna etablieren konnte.

Bereits in den letzten beiden Jahren war Sie in der Kategorie Musik mit dem Eintrag als die „meist gedownloadete Künstlerin“ jeweils in den USA und in Großbritannien vertreten. In diesem Jahr schafft Sie es aufgrund ihrer konstanten Präsenz in den britischen Singles-Charts: denn seit dem 12. September 2009 bis zur Deadline des Buches am 06. April 2013, schaffte es Rihanna mit gerade einmal 22 Singles satte 187 kontinuierliche Wochen in den Top 75 vertreten zu sein. Natürlich ein Rekord, dessen Zeitspanne ohne jegliche Unterbrechungen zuvor kein Künstler erreichte. Das Buch der Rekorde gibt es ab dem 12. September überall zu kaufen.