MAC setzt auf Rihannas Internet-Präsenz

Wenn der Präsident John Demsey der Estée Lauder-Gruppe – zu der auch M·A·C Cosmetics zählt – in seinem Fox Business-Interview damit beginnt Fakten und Zahlen der drei größten sozialen Netzwerke von Rihanna aufzuzählen, um zu erklären warum sich Rihannas Make-Up-Kollektion so gut verkaufen lässt, dann wird einem sofort klar: Rihannas mehr als erfolgreiche Internet-Präsenz bietet ihr ein zweites Standbein! Abgesehen von einzelnen Produkten, ist wohl keine Maschine, kein Unternehmen und auch keine Person im Netz so erfolgreich wie Rihanna. 74 Millionen Fans auf Facebook, 30,5 Millionen auf Twitter und acht Millionen weitere auf InstaGram – eine enorme Reichweite, die ihr die Möglichkeit bietet Veröffentlichungen auch ohne Marketing-Budget bekannt zu machen.

Es klappte anscheinend bereits zur aktuellen „Unapologetic“-Single „Right Now“, dessen CD-Cover über ihr InstaGram-Account publiziert wurde und darauf einfach mal gar nichts mehr folgte. Kein Musikvideo, keine Promotion, nur die reine Vermarktung über ihre sozialen Netzwerke. Und was ist daraus geworden? Die Single steht aktuell auf Platz 49 der offiziellen deutschen Single-Charts und klettert in den amerikanischen iTunes-Charts bereits in die Top 50! Ein Weg, den nun auch das Kosmetik-Unternehmen M·A·C Cosmetics gewählt hat, um die gemeinsame Sommerkollektion zu verkaufen. Die Strategie? Keinen Cent in Vermarktung investieren und auf Rihannas Verkaufskraft über ihre sozialen Netzwerke setzen. In elf Ländern der Welt wurde diese über den Online-Shop des Unternehmens angeboten, in allen elf Ländern waren jegliche Produkte in nur wenigen Stunden vergriffen. Wie uns die M·A·C Cosmetics-Zweigstelle in Deutschland bestätigen konnte, sind jegliche Kollektionen des Unternehmens limitiert und sind in der Regel nach gut drei Tagen ausverkauft – Rihannas Sommerkollektion „RiRi ♥ Summer“ aus fünf Einzelteilen war innerhalb von Stunden überall vergriffen.

Wie Demsey im Interview bestätigt, verkaufte sich ihr Lippenstift „RiRi Woo“ – auch erhältlich in den noch kommenden Herbst- und Winter/Holiday-Kollektionen – innerhalb von nur drei Stunden weit über 10,000 mal! 18 Millionen unterschiedliche Besucher soll die amerikanische Seite allein am Tag erzielt haben, an dem Rihanna erstmals den Verkauf ihrer Kollektion über ihre Netzwerke bekanntgemacht hat. Ob Zufall oder auch nicht, aber selbst der im Interview eingeblendete Estée Lauder-Wert vom Dax im Zeitraum der letzten drei Monate bestätigt den großen Einfluss, den Rihanna über ihre Netzwerke nehmen kann. Zur Zeit des Vorverkaufs ihres Lippenstiftes „RiRi Woo“ befindet sich dieser nämlich auf Höchstwert und selbst nachdem die komplette Kollektion im vergangenem Monat folgte, gab es einen im Vergleich hoch erzielten Wert.

Ob Sie über ihre Posts auf InstaGram Skandale auslöst, Verse aus einem christlichen Buch von Joyce Meyer zitiert oder ihren Kooperationsunternehmen dazu verhilft ihre Produkte zu verkaufen. Das Interview bestätigt, dass Rihanna auf ihren sozialen Netzwerken nicht nur mit Zahlen punkten, sondern damit auch noch richtig erfolgreich sein kann. Demsey bestätigt übrigens, dass die beiden noch kommenden Kollektionen im Oktober und Dezember im Gegensatz zu der bereits veröffentlichten Kollektion im Juni auch im Handel erhältlich sein wird, bei Preisen rund um 15€. Schaut euch das Interview an und seht bereits jetzt, wie die „RiRi ♥ Holiday“-Kollektion aussehen wird (3:43).

Unser Tipp: Aufgrund technischer Fehler war es zur Sommerkollektion nur Abonnenten des Newsletters möglich etwas von der limitierten Auswahl zu ergattern. Abonniert daher definitiv den Newsletter auf MACCosmetics.de um den exakten Verkaufsstart nicht zu verpassen.