Rihanna holt sich ihren US-Rekord zurück!

Da kann Katy Perry nun tun und darüber denken wie Sie will, wenn Sie erfährt, dass nun Rihanna den Rekord mit den „meisten Nummer-Eins-Singles auf den amerikanischen Pop-Charts für sich zurückgewonnen hat. Denn bis zur letzten Woche teilten sich beide Pop-Sängerinnen noch den Rekord mit jeweils neun Songs auf der Spitze der Hitliste. Da Rihannas letzte Single-Auskopplung „Stay“ nun jedoch einen Platz auf die Poleposition klettert, gehört der Rekord nun wieder ganz allein ihr. In einer Zeitspanne von gerade einmal sieben Jahren, erreichte Rihanna somit seit „SOS“ ihre bereits zehnte Nummer-Eins-Single auf den US-Pop-Charts.

Da bleibt nur noch abzuwarten, was dies für die offiziellen Single-Charts bedeuten könnte. Schließlich erreichten alle ihrer Nummer-Eins-Singles der Pop-Charts auch die Spitze der Billboard Hot 100 – nur „Umbrella“ und „What’s My Name“ waren anscheinend nicht ganz so sehr Pop. Geschichte schrieb Rihanna trotzdem bereits: schließlich ist „Stay“ aus 259 Songs, die die Spitze der US-Pop-Charts bereits erreichten, gerade einmal der zweite, welcher nur aus Klaviertönen inklusive Gesang besteht. Nur Bruno Mars schaffte es als erster männlicher Sänger bereits am Anfang des Jahres. Bei uns in Deutschland stieg die Single übrigens bereits aus der Top Ten.