Rihanna sagt Konzerte ab – Deutschland betroffen?

Die diesjährige „Diamonds Welttourrnee“ fing vor gerade einmal fünf Tagen in der amerikanischen Stadt Buffalo noch erwartungsvoll an und zerbrach bereits zu den nächsten beiden Konzerten, die in Boston und Baltimore abgesagt und auf spätere Termine verschoben wurden. Man sollte es ihr nicht übel nehmen, schließlich bemerkte man schon zu den performten Songs wie „What Now“, dass da irgendetwas in der Stimme kratzt und gesagt, dass Sie krank sei, hatte Sie uns ja auch schon Tage vor dem Tourauftakt über die Foto-Sharing-Plattform InstaGram. Mit einer Kehlkopfentzündung – auch bekannt als Laryngitis – ist eben nicht zu spaßen, ihre Stimme sollte geschont werden und die Gesundheit geht nun mal vor. Ausgelöst wird diese Entzündung in der Kehlkopfschleimhaut durch Infektionen und kann sich je nach Ausmaß bis zur Atemnot entwickeln.

Anfangs wurde nur das Konzert am 10. März abgesagt, da man hoffte am 12. in Baltimore wieder auf die Bühne zu gehen – diese wurde sogar schon aufgebaut – doch auf Rat ihres persönlichen Hausarztes durfte Sie es definitiv nicht. Bei ihrer Erkrankung sollte Sie nicht schreien, nicht einmal singen geschweige denn überflüssig sprechen. Keine Erkrankung heilt sich innerhalb von nur weniger Tage von allein, wenn man so oder so schon im Stress der Tour und dem Hin- und Hergereise steht, dennoch soll es schon morgen in Philadelphia weitergehen – folgende Konzerte darunter auch die vier in Deutschland sind somit nicht gefährdet. Doch auch ihr Hals/Nasen/Ohren-Arzt hat keine heilenden Hände und je nach Belastung kann – ähnlich wie bei Tokio Hotel-Sänger Bill Kaulitz vor wenigen Jahren – ihre Erkrankung Sie sogar in die Operation und somit zum Abbruch der Tour führen. Doch die Wahrscheinlichkeit ist doch eher gering, schließlich hat Rihanna immer einen Arzt bei sich, weiß wann Sie mal runterschalten muss und ist doch letzten Endes ein absoluter „workaholic“! Am Ende des Tages zeigen Fans dann ihr Verständnis – nur Sie selbst fühlt sich dabei nicht ganz so wohl, wie Sie uns über Twitter mitteilte:

Ich hasse es Leute zu enttäuschen, die mich selbst nie hängen lassen. Das ist mir gerade echt peinlich und es fällt mir sehr schwer damit fertig zu werden. Es tut mir weh euch fallen gelassen zu haben. Vielen Dank für eure Gebete!

Während am Anfang der Tournee bereits die ersten Konzerte abgesagt werden, erweitert sich dieselbe hinten hinaus um nun fünf weitere Shows in Australien. Die neuen Tour-Termine gibt es hier zu sehen, Tickets für Rihannas Deutschland-Konzerte gibt es derweil noch hier zu kaufen.