Rihanna inspiriert britischen Transsexuellen

Über ihren Vorbild-Faktor ist sich Rihanna mehr als bewusst, schließlich gibt Sie selbst zu, dass Sie keins sein will: „ich bin einfach ich und lebe keinem Teenager vor was er zu tun hat“, doch wenn Sie von der Geschichte des 19-jährigen Teenagers Shaqua Lee aus London hören würde, wäre wahrscheinlich selbst Sie baff. Denn hier scheint ein Fan seine Rolle zu ernst zu nehmen und will sich in diesem Jahr doch tatsächlich umoperieren lassen um seinem Idol ähnlicher zu sehen. Knapp 30,000€ soll die Geschichte dem Steuerzahler kosten, um sein Projekt „Rihanna Geschlechtsumwandlung“ umzusetzen. Ob man dafür Verständnis haben sollte oder auch nicht, wer sich in seinem Körper nicht wohlfühlt, dem sollte die Chance auch gegeben werden etwas dagegen zu unternehmen. Doch wieso inspiriert ausgerechnet Rihanna eine junge Seele sein komplettes Äußeres an ihrem anzupassen? Im britischen The Sun-Interview erzählt Shaqua:

Rihanna ist feminin, sexy und unheimlich erfolgreich. Als Transsexueller kannst du dir es kaum vorstellen wie du als Frau mal aussehen könntest. Rihanna als Inspiration gibt mir daher ein Vorbild, welches ich nachahmen kann um meine Umwandlung anzustreben. Ich habe schon knapp 6,000€ an Klamotten und Perücken im Stil von Rihanna ausgegeben. Wann immer Sie mal eine neue Frisur hat, renn ich sofort los und kauf mir eine neue Perücke. Ich fühle mich in meiner Überzeugung der Umwandlung einfach gestärkt, wenn ich mich wie Sie einkleide. Sie ist ein echtes „Geschlechter-Vorbild“ für mich!

Je früher ich die Operationen hinter mir habe, desto länger kann ich als die Frau leben, die ich innerlich schon bin – wie Rihanna akzeptiere schließlich auch ich kein „nein“. Letztendlich würde ich liebend gerne als ihre Doppelgängerin arbeiten, da ich mich dann sehr in meiner Weiblichkeit akzeptiert fühlen würde. Ich habe dafür sogar schon Gesangs- und Tanzunterricht genommen.