Neueste Artikel:

Neueste Bilder:






Jan 15, 2013
Autor: Burak • Kommentare: Comments Off

Das dementiert wohl jegliche Gerüchte, die in den vergangenen Monaten immer wieder darauf eingingen, dass Rihannas ehemaliger Mentor Jay-Z ihre neu angehende Partnerschaft mit Chris Brown nicht akzeptiere und daher den Kontakt völlig abbrach. Es war sogar davon die Rede, dass nicht einmal mehr Ehefrau Beyoncé und das gemeinsame Kind in die Nähe seines ehemaligen Schützlings dürfen. Wie Rihannas Manager Tyran Smith – der im Namen Jay-Zs Plattenlabel Roc Nation aus sich seit über drei Jahren nun um Sie kümmert – nun jedoch dem amerikanischen Complex-Magazin erzählt, ist wie so oft alles völlig daneben und frei erfunden.

Denn wie er nun bestätigt, wollte sogar Jay-Z Chris Brown auf dem neuen Rihanna-Song “Nobody’s Business” aus “Unapologetic” hören und arrangierte das Duett ohne vorherige Nachfrage bei Rihanna. Dass Jay-Z ihren Prügel-Ex nicht besonders leiden kann, ist mehr als verständlich – doch, dass auch er verzeihen und beider Privatleben mit der musikalischen Leistung distanzieren kann, sollte auch uns ein Vorbild sein – selbst wenn alle Beteiligten wohl ganz genau wussten, dass nach dem Riesenerfolg des hingeschmissenen Songs “Birthday Cake” ein gemeinsamer Song ein Kassenschlager werden würde.

Nichts außer die Musik zählt im Tonstudio. “Nobody’s Business” wurde eigentlich als Solo-Song geschrieben, als ich und Jay-Z uns diesen aber anhörten, war uns klar, dass man daraus ein geniales Duett machen könnte. So endete der Song schließlich mit Chris Brown als ihr Duettpartner auf dem neuen Album.

Comments are closed.