Bu Thiam: „‚Unapologetic‘ ist voller Überraschungen“

Eigentlich wollten wir Sean Garrett ja nicht mehr erwähnen – schließlich versucht er nun bereits seit drei Alben vergeblich einen seiner Songs auf ein Rihanna-Projekt zu kriegen – doch an dieser Stelle müssen wir einfach seine Worte erwähnen, die er uns bereits vier Monate vor der „Unapologetic“-Veröffentlichung ans Herzen legte: „Rihannas neues Album wird ein Mischmasch von Genren“. Nun seither wir alle das neue Album seit nun einer Woche in und auswendig lernen konnten, können wir wohl bestätigen, dass seine Aussage mit Sicherheit stimmt. Selbst Vizepräsident Bu Thiam ihres Plattenlabels von Def Jam – der seit neuestem übrigens auch der Manager Chris Browns ist – erklärte im Billboard-Interview nun:

Sie ist die Art von Sängerin, die immer etwas Neues brauch und sich nicht an bereits veröffentlichten Songs orientiert. Zu „Unapologetic“ war Sie besonders verrückt, vor allem stimmlich gab Sie hierzu richtig Vollgas. So ein Album gab es von ihr bisher auch noch nicht! „Unapologetic“ ist einfach voller Überraschungen.

Ein Statement an dem absolut nichts mehr zu zweifeln ist! Schließlich brachte Sie doch selbst David Guetta zu ihrer Single „Fresh Off The Runway“ dazu seine House-Musik beiseite zu legen und ihr seinen ersten Urban-Beat seiner Karriere zu produzieren. Sie tut desweiteren auf harten Kerl in ihrer Bargeld/Stripper-Nummer „Pour It Up“, singt zu „What Now“ eine Ballade gepaart als wahre Stadion-Hymne, holt das Beste aus Ginuwines Hit „Pony“ in ihrer Version zu „Jump“ raus und schockt mit einer erneuten Zusammenarbeit mit Chris Brownm auf einprägsamen Dance-Sound und klarer Message. So vielseitig und stimmlich perfektioniert war bisher kein Rihanna-Album zuvor – daher auch absolut verständlich, dass sich „Unapologetic“ bereits großartig in Richtung Riesenerfolg bewegt.