Mike Will Made-It ist von seinem Song „Pour It Up“ überzeugt

Zugegeben einen Song der darüber handelt in einem Stripclub all sein Geld aus dem Fenster zu werfen, würde man wohl eher von den härtesten Rappern der Szene oder zumindest von männlicher Sorte erwarten. Da kommt jedoch nun Rihanna mit ihrem neuen „Unapologetic“-Song „Pour It Up“ um die Ecke und überrascht wohl mit ihrer männlichen Seite trotz der offensichtlichen Weiblichkeit nicht nur Fans sondern auch Hater. Es mag wohl daran liegen, dass Produzent der Single Mike Will Made-It zuvor noch nie mit einer weiblichen Sängerin zusammenarbeitete oder auch bzw. erst recht daran, dass er als Hip Hop-Produzent ausgerechnet aus der US-Stadt Atlanta stammt.

Er brachte ihr mit seinem Song – an dem desweiteren die Songwriter Planet VI beteiligt waren, die zuvor bereits „Man Down“ zum Hit machten – nicht nur einen neuen Sound, sondern auch eine wahrhafte Hymne für all die Frauen, die im Gegensatz zu zahlreichen Männern, eher zurückhaltend über ihre Geldgeschäfte plaudern. Zumindest Mike ist sich laut seinem Billboard-Interview sicher, dass sich dies ab sofort ändern wird:

Ich habe das Gefühl, dass die wirklich gute Musik wieder zurück in die Charts finden wird und ich denke, dass ist Teil meines Jobs. Rihanna und ich wollten zu „Pour It Up“ einen Song veröffentlichen, der einfach alles verändert! Kein Mädchen der Welt wird sich mehr zurückhalten, wenn es um Geldgeschäfte geht.