Rihanna und Chris Brown über „Nobody’s Business“

Nach Songs wie „Bad Girl“, „Cinderella“, „Birthday Cake“ und „Turn Up The Music“ nun bereits der fünfte gemeinsame Song mit Langzeit „bester Freund“ und Prügel-Ex R&B-Star Chris Brown: „Nobody’s Business“ erweckte bereits zu der Veröffentlichung der offiziellen „Unapologetic“-Snippets die größte Aufmerksamkeit, schließlich sagt wohl allein der Titel bereits viel über den Song selbst aus. Im Song gestehen beide ihre Liebe zu einander und geben der Welt da draußen die Message raus, dass „diese Tatsache niemanden sonst etwas angeht“. Eindeutiger Songtext könnte man meinen, wie beide Beteiligten nun in getrennten Interviews bestätigen:

Rihanna: „Über meine Musik gebe ich so viel über mich bekannt, aber irgendetwas muss ich ja bei mir behalten.“ (Facebook: Live-Interview)
Chris Brown: „Das Lied hat eine klare Aussage: wir als Freunde, als Menschen und Entertainer haben auch noch unser privates Leben.“ (Power 106-Interview)

Beide sind also der Meinung, dass ihre Neuinszenierung des Michael Jackson Hits „The Way You Make Me Feel“, welches die Produzenten The Dream und Los da Mystro als Sample benutzten, den Hörern übermittelt, dass sich niemand in ihr Privatleben einmischen sollte, da beide bereits über ihre Funktion als in der Öffentlichkeit stehende Individuen viel zu viel von sich bekanntgeben. Ganz nach dem Motto „wir machen was wir wollen“ bzw. in Rihannas Worten wohl eher „I don’t give a fuck“, gilt der Upbeat-Song bereits jetzt unter Kritikern als Favorit des Albums, welches kommenden Montag auf dem Markt zu finden sein wird.