Rihannas „Diamonds“ bereits auf grandiosem Wege!

Mit der doch so unerwarteten Veröffentlichung der neuen Rihanna-Single „Diamonds“ von vor gerade einmal drei Tagen, schloss Sie mit dem Vorgänger Talk That Talk ab und startete offiziell die neue Ära des bereits siebten Studioalbums, welches bislang weder offiziellen Titel noch Veröffentlichungsdatum besitzt. Mit der darauffolgenden relativ raschen Veröffentlichung auf dem iTunes-Markt begann dann auch die Euphorie der Fan-Gemeinde: in gleich 22 Ländern weltweit katapultierte die „Rihanna Navy“ die Single auf Platz-Eins der iTunes-Charts. Selbst in Deutschland nach der Freigabe der Single vor weniger als 48 Stunden, platzierte sich diese nach rund der Hälfte die Zeit ebenfalls an die Spitze der Hitliste. Selbst auf Portalen wie musicload (aktuell Platz acht) und amazon (aktuell Platz 35) sieht es für eine Single die bisher weder Musikvideo besitzt noch als CD auf dem Markt erschien, recht gut aus – vergleichbar mit „We Found Love“ zwar immer noch „schlechter“, aber immerhin „besser“ als „Where Have You Been“.

Doch wie sieht es in den anderen Ländern auf der Erde aus? In Frankreich z.B. wurden bereits die ersten Rekorde gebrochen! Richtig gelesen im Plural brach „Diamonds“ in einem Zeitraum von nur vier Stunden nicht nur den Rekord als Song mit der geringsten Zeit, um es an die Spitze der iTunes-Charts zu schaffen, sondern auch den Rekord als meistgedownloadeter Song in nur acht Stunden mit rund 3,000 digitalen Exemplaren auf dem französischen Musikmarkt. Auch wenn es die Single bisher nicht an die Spitze der USiTunes-Charts schaffte, sieht es in den Radio-Airplays ungewöhnlich gut aus: denn obwohl die Single offiziell erst ab dem 02. Oktober ins Programm aufgenommen wird, wird diese schon tausende Male gespielt – die Anzahl der „Plays“ am ersten Tag von rund 22 Millionen ist sogar höher als die zu „We Found Love“. In einem Land wo die Anzahl an gespielten Songs in den Radios Einfluss nimmt auf die offiziellen Single-Charts, ist dies von sehr großem Vorteil.

Da „Diamonds“ mit Konkurrenten „Die Young“ von Ke$ha und „Begin Again“ von Taylor Swift ankämpfen muss – die beide einen kleinen Vorteil besitzen, da beide einen Tag vorher veröffentlicht wurden – könnte der hoffnungsvolle Liebessong laut dem Billboard-Magazin zumindest in die Top-Ten der US-Single-Charts einsteigen – selbst „We Found Love“ platzierte sich vorerst „nur“ auf Platz 16 und übertraf einige Zeit darauf alle weiteren Platzierungen mit seiner 10-wöchigen-Herrschaft auf der Chartspitze. Es ist also noch viel zu tun, aber basierend auf Fakten und Daten der ersten drei Tage, sieht es für „Diamonds“ echt gut aus!

„Diamonds“ als MP3 jetzt kaufen bei: iTunes (1,29€), musicload (0,69€), amazon (0,99€)
Die CD-Veröffentlichung ist auf Ende Oktober angesetzt.