Rihanna das dritte Jahr in Folge im „Guinness World Record“-Buch

Im Jahr 2010 schaffte es Rihanna das erste Mal als die sich „am meist digital verkaufende Künstlerin Englands“ ins allerheilige Buch der Guinness World Records, als ihr Megahit „Umbrella“ innerhalb von nur drei Jahren rund 2,5 Millionen mal auf legaler Weise heruntergeladen wurde und im Jahr darauf direkt noch einmal als „Künstlerin mit den meisten Nummer-Eins-Singles in nur einem Jahr in England“ – doch selbst in diesem Jahr konnte das Buch der Weltrekorde, welches bereits in wenigen Tagen auf dem Markt erscheinen wird, nicht auf einen von Rihanna aufgestellten Rekord verzichten.

Das dritte Jahr in Folge ist Sie demnach nun vertreten, nun jedoch mit einem Rekord aufgestellt in den USA. Als die sich „am meist digital verkaufende Künstlerin der USA“ gehört ihr dieser Rekord nun in zwei der wichtigsten Ländern der Welt – beide waren in einem der einflussreichsten Büchern der Geschichte vertreten: auf solche Titel kann man gewiss stolz drauf sein.