Rihanna: „Ich bin nicht perfekt, daher auch kein Vorbild.“

Rihanna als Vorbild nehmen? Das sieht Rihanna so, das amerikanische Time-Magazin so, Fans so und Eltern mit jugendlichen Kindern auch völlig verschieden. In unserer heutigen Zeit ein Vorbild für die jüngeren vorzuleben, ist nicht gerade leicht für Rihanna – erst recht, da hinter ihrer Fassade als öffentliche Sängerin auch ein Mensch wie du und ich steckt. Doch Diskussionen um diesen „Titel“ lassen einfach nicht nach und so spricht auch Rihanna im Oprah-Interview erneut über diese Rolle:

Die Gesellschaft hat diesen Begriff in die Welt geschaffen, der für Perfektion steht. Ich finde einfach, dass niemand dies erreichen kann und auch ich mache nicht ständig alles richtig. Noch bin ich jung und kann mit mir selbst herumexperimentieren, denn noch bin ich mit meiner Entwicklung nicht abgeschlossen.

Ich liebe es einfach Spaß zu haben und lebe spontan. Ich liebe es das Unbekannte zu erforschen, da mich abenteuerliches echt fasziniert. Ich finde zwar, dass niemand diesen Titel ergattern kann, doch irgendetwas muss ich ja richtig machen, da mich sonst niemand als Vorbild ansehen würde.