„Rihanna hört sich nicht so persönlich an“

Unfassbar! Jersey Shore-Charakter Snooki erwartet ein Baby – auch Rihanna als großer Fan der „Reality-Show“ kann es kaum fassen, wünscht ihr trotzdem alles Gute. Neben der einprägsamen Äußerung „wir Frauen sind auf Erden halt eine Produktionsmaschine“, ist der zweite Teil des Access Hollywood-Interviews jedoch um weiten interessanter. Rihanna behauptet, dass Rufe nach Robyn – ihrem tatsächlichen Vornamen – persönlicher klingeln, als Rufe nach der in der Öffentlichkeit stehenden Rihanna.

Es nennt mich eigentlich so gut wie jeder Rihanna – durch Rufe mit diesem Namen, erlangt man aber nicht immer meine Aufmerksamkeit. Wenn jemand „Robyn“ nach mir ruft, dann drehe ich mich auf den Straßen schon eher um, denn dann denke ich mir, dass diese Person mich wirklich kennt.

Wollt ihr in Zukunft also ein Foto oder Autogramm, ruft nach dem persönlichen Namen Robyn.