Jahresrückblick 2011 mit Rihanna!

Rihanna: Das Jahr 2011

Was war das nicht wieder für ein atemberaubendes Rihanna-Jahr! Wir wurden von einem Image-Wechsel, einem radikalen Anstieg ihrer sozialen Netzwerke und von ihrem Erfolg buchstäblich übertrempelt. Rihanna begeisterte uns mit roten und braunen Haaren, veröffentlichte vier Singles in Deutschland und brach unzählige Rekorde weltweit. Doch was genau lief im Jahr 2011 alles im Leben von Rihanna ab?

Das Jahr 2010 wurde erfolgreich mit einer eigenen Silvester-Party in Las Vegas beendet und das nächste Jahr konnte offiziell beginnen. Was sich Rihanna für das Jahr 2011 besonders vornahm? Sie wollte Sex! Klick auf more um weiter zu lesen:

Doch Rihanna bekam die Zeit dafür einfach nicht und begann nur wenige Tage nach Anbruch des Jahres wieder an der Arbeit. Erstes Ziel, war das Set des Musikvideos der Nicki Minaj Zusammenarbeit zum Song Fly. Doch auch ohne körperlichen Einsatz war der Monat Januar ein voller Erfolg. Rihanna stellt britische Rekorde auf und wird von Auszeichnungen buchstäblich erdrückt, sahnte gleich drei People’s Choice Awards und ab und veröffentlichte ihre neue Single What’s My Name im deutschsprachigem Raum. Die Single schaffte es bis auf Platz zwölf der deutschen Single-Charts – die zu späte Veröffentlichung und die nicht vorhandene Promotion dürften die Gründe für diese enttäuschende Chartposition sein. Doch Rihanna lässt sich nicht unterkriegen, schiebt die nächste Single S&M schon hintendran, veröffentlicht ihr erstes Parfüm Reb’L Fleur in den amerikanischen Staaten und wird von zahlreichen Künstlern wie David Guetta und Ester Dean hochgelobt.

Auch der heilige Monat Februar, in dem Rihanna Geburtstag hat, startete mit einem Musikvideo. Gleich zum ersten Tag des Monats erschien das Musikvideo zur Single S&M und löste eine unglaubliche Skandal-Welle durch die Medien aus. Die metaphorische Message wurde falsch aufgenommen und Rihanna als Sex-Verehrerin abgestempelt. Doch nicht nur das, denn Rihanna wird auch wegen Urheberrechtsverletzung auf Werke des Fotografen David LaChapelle angezeigt und beinahe vor Gericht geführt. Erst im Oktober einigte man sich privat außergerichtlich auf eine Entschädigung auf unbekannter Höhe. Doch die Single, die erniedrigende Medien angreift, wurde nicht nur kritisert, sondern war auch sehr erfolgreich – schaffte es in zahlreichen Ländern auf die Spitze der Charts und in Deutschland sogar bis auf die Silberposition. Doch nicht nur die öffentliche Rihanna bekam in diesem Monat zu hören, sondern auch ihre private Seite. Das Gericht, dass nach dem Angriff auf Rihanna ihrem Ex-Freund und Sänger Chris Brown verbat ihr auf 50 Metern zu nähern, wurde aufgehoben und Rihanna, die bereits zur Verkündung der Verordnung nicht einverstanden war, konnte wieder aufatmen und sich auf Events, die beide besuchen keine Sorgen mehr machen. Doch ob Rihanna kommende Events besuchen könne, wurde fraglich – zwar erkrankte Rihanna an einer Kehlkopfentzündung und Bronchitis, blieb jedoch nicht Zuhause sitzen und probte fleißig für die diesjährigen Grammy-Awards und gewann sogar ihren vierten Award zur Single Only Girl (In The World), die im selben Zeitraum Platin in Deutschland erreicht. Nur einen Tag später und acht Stunden in der Zeit voraus, gewann Rihanna dann sogar noch bei den Brit Awards in London und feierte nur wenige Tage später ihren bereits 23. Geburtstag auf dem NBA All-Star Game. Den Monat schließt Rihanna dann noch mit einer besonderen Ehre ab: Ihr VEVO-Account auf Youtube erreicht eine Milliarde Videoaufrufe in nur knapp zwei Jahren.

Im März ging es dann wieder richtig an die Arbeit! Die NIVEAKampagne zum 100-jährigem Jubiläum des Unternehmens wurde angekündigt, und die pausierende Last Girl On Earth Tour wurde in Australien fortgeführt. Weiteres passierte in diesem Monat nicht wirklich und gerade deshalb konzentrierte sich Rihanna auf ihren persönlichen Twitter-Account und verfasst – ungewöhnlich für Rihanna über 200 tweets in nur einem Monat. Unter diesen Nachrichten befand sich zum aller ersten Mal eine selbst geschriebene Dankesrede an ihre Fans, die Sie sogar die nächste Single aus dem Album LOUD aussuchen lässt – welche schließlich California King Bed auserwählt haben. Desweiteren ziert Rihanna zum aller ersten Mal die amerikanischen Magazine VOGUE und Rolling Stone, unterstützt eine Charity-Kampagne für sauberes Wasser und veröffentlicht ihren ersten eigenen Duft Reb’L Fleur auch endlich in den deutschen Douglas-Stores.

Nur wenige Wochen nach offiziellem Frühlingbeginn und dem Start des Monats April, bekommen wir Rihanna-Fans eine unerwartete Überraschung! Das letzte und bereits fünfte Rihanna-Album LOUD wurde gerade einmal vor sechs Monaten veröffentlicht und da spricht Produzent Teddy Riley schon über Arbeiten am Nachfolger. Wo S&M gerade noch die Charts stürmt und California King Bed das erste Mal live performt wird, folgt sogar noch die nächste Überraschung! Pop-Queen Britney Spears und Rihanna veröffentlichen einen Remix zum Song S&M. Niemand hätte je gedacht, dass diese beiden Künstlerinnen der Pop-Genre zusammen arbeiten wollen würden, doch mit der Veröffentlichung der neuen Version, stürmen die beiden direkt an die Spitze der amerikanischen Charts und brechen damit sogar einen Rekord! Doch nach all den positiven Schlagzeilen und Überraschungen, folgte noch im selben Monat ein Schock. Rihanna, die bekannt dafür ist zwei jüngere Brüder zu besitzen, wird plötzlich entlarvt drei weitere und sogar ältere Halbgeschwister zu besitzen. Rihanna, die selbst dazu keine Stellung einnimmt, geht derweil immer weiter ihrer Erfolgssträhne nach und erreicht Platin für LOUD in Deutschland und geht dem April dem Ende zu.

Der Mai startet ruhig und gelassen mit der sanften Ballade California King Bed. Das Musikvideo zur Single erscheint und Rihanna geht für den Song, der als Titeltrack der neuen NIVEA-Kampagne dient, für das Unternehmen auf eine kleine europäische Tournee und performt in gleich drei Städten Europas. Dabei erreicht Sie auch unsere deutsche Hansestadt Hamburg und performt dort ein komplettes Konzert auf einem riesigem Schiff und zieht gleich einen neuen Werbedeal mit Vita Coco „ans Land“. Und Rihanna blieb in Europa. Zum 75. Geburtstag der Fußball-Mannschaft FC Shakhtar in der Ukraine, legte Rihanna ebenfalls ein komplettes Konzert vor über 50,000 Leuten ab und kassierte eine fette Gage im sechsstelligem Bereich. Zurück in der USA, eröffnet Rihanna die diesjährigen Billboard-Awards mit einer Performance des S&M Remixes mit Britney Spears, ziert den nationalen Cosmopolitan und beendet mit der Veröffentlichung des Musikvideos zur mittlerweile fünften Single Man Down aus dem Album LOUD den Monat voller Auftritte!

Im Juni ging es dann aber erst recht los! Die LOUD-Tour, die bereits im November 2010 angekündigt wurde, startet in einen Marathon, auf über 100 Konzerte, in der amerikanischen Stadt Baltimore. Anhand des Stresses der Tour, gibt es zu diesem Zeitraum keine weiteren Ereignisse. Rihanna wird jedoch als erneutes Werbegesicht für ihre Heimatinsel Barbados angekündigt und die Single California King Bed erscheint im deutschen Handel. Die Single schafft es bei uns bis auf Platz Acht und hält sich für insgesamt 20 Wochen in den Charts.

Auch im Juli läuft neben der LOUD-Tour nicht viel nebenher – insgesamt 14 Konzerte spielt Rihanna allein in diesem Monat. Auf einem dieser Konzerte in Dallas bricht an der Technik ein Feuer aus und das Konzert musste Not abgesagt werden. Doch Rihanna ließ sich nicht einschüchtern und ging bereits am folgendem Tag erneut auf die Bühne! Nebenbei fangen plötzlich Rihannas sozialen Netzwerke radikal an, sich zu etablieren und Rihanna wird schon bald Facebook-Königin, mit den meisten „Gefällt Mirs“ einer weiblichen Künstlerin auf der Platform. Nur eine kurze Zeit, nachdem Rihannas Kampagne mit ARMANI angekündigt wurde, verstarb die britische Soul-Sängerin Amy Winehouse am 23. Juli. Als großer Fan von Amy, war auch Rihanna geknickt und teilte ihre Trauer via Twitter mit. Doch Rihannas Trauer, wird von ihrem Geschäft übertönt: Der amerikanische Glamour ziert Rihanna, der erste Trailer zum Kinofilm Battleship, in dem Rihanna ihre erste große Filmrolle besitzt, erscheint und Rihanna nimmt erstmals ihre rote Perücke ab: Rihanna erscheint nun in ihrer Naturhaarfarbe braun und kündigt ihren ersten eigenen Film über sich selbst an.

Im August ging es seit über sieben Monaten erst einmal wieder zurück auf ihre Heimatinsel Barbados. Dort wird der nationale Karneval gefeiert, das Musikvideo von Rapper J.Cole mitgedreht und das aller erste Konzert als Teil einer Tour für ihre einheimichen Freunde gespielt. Nur wenige Zeit später, fliegt Rihanna dann nach Europa und spielt auf fünf Festivals von Finnland über Norwegen bishin in England. Rihanna promotet ihr Parfüm in London und veröffentlicht das Live-Musikvideo zur Single Cheers (Drink To That). Auch das Musikvideo der Single Fly von Nicki Minaj, welches bereits im Januar gefilmt wurde, premiert nach langem Hinauszögern auf MTV. Zum Ende des Monats bekam dann auch noch Deutschland ein Stück von Rihanna: Die zweite Wachsfigur von Rihanna erscheint im Berliner Madame Tussauds-Kabinett.

Der September startet ruhig und gelassen mit einer erneuten Überraschung. Noch nie zuvor veröffentlichte die britische Band Coldplay einen feature auf ihren Alben und nun bekommt Rihanna auf dem Song Princess Of China die besondere Ehre. Doch dies bleibt nicht die einzige Ehre für Rihanna im Land der Briten, denn diese verschaffen ihr erneut einen Eintrag ins Guinness World Record-Buch, für die meisten Nummer-Eins-Singles in nur einem Jahr. Auch Rihannas bisher größter Werbedeal startet in diesem Monat. Das italienische Modelabel ARMANI ziert Rihanna nun weltweit für ihre neue Jeans- und Unterwäsche-Kampagne. Während Rihanna nun zum aller ersten Mal in ihrer Karriere brasilianischen Boden betritt, startet am 22. September offiziell die neue Ära zu Talk That Talk, mit der Veröffentlichung der ersten Single We Found Love. Nachdem Rihanna also die aller ersten Konzerte ihrer Karriere in Brasilien spielte, ging es in Irland gleich weiter auf Set des Musikvideos zur Erstsingle des neuen Albums um den Monat schließlich abzurunden.

Bereits zu Beginn des Oktobers erscheint in London, die bereits dritte Wachsfigur von Rihanna und in dessen Land die erste VOGUE mit Rihanna auf dem Cover. Doch während Rihanna in der USA als eine der erfolgreichsten Künstlerinnen gefeiert wird, ist es Rihanna gar nicht auf gute Laune. Der Vater ihrer besten Freundin auf Barbados verließ unsere Erde und Rihanna ließ es sich nicht nehmen, in ihrer knappen freien Zeit auf Tour, sechs Stunden in der Zeit zurück zu fliegen, nur um die Beerdigung zu besuchen. Doch ein Weltstar muss kämpfen und dies tat Rihanna auch! Während die LOUD-Tour in Europa weiterging, wurde Sie in ihrer Zweitheimat, der USA, als die Sexiest Woman Alive gewählt und ihre Gastrolle als Jurorin in der ersten amerikanischen X-Factor-Staffel premiert im nationalem Fernsehen. Doch dann ein Schock! Rihanna trennte sich bereits vor über einem Jahr von Baseball-Spieler Matt Kemp, doch jetzt wurden beide gemeinsam in einem Londoner Restaurant gesichtet und die Medien schaukelten dieses Ereignis wieder zu einem Skandal. Doch Rihanna erkannte dies schnell und dementierte Gerüchte auf eine Wiedervereinigung des ehemaligen Paares mit den Worten „Freunde zu bleiben“ auf Twitter. Doch mit den Skandalen nicht genug, denn nach Veröffentlichung des Musikvideos zur Single We Found Love wurde Rihanna erneut auf den Pranger gestellt. Das Musikvideo zeigt auffällig viele Szenen von einer betrunkenen und drogenabhängigen Rihanna, doch all dies ist nur gestellt und Rihanna ging mit diesem Konzept nicht auf die falsche Bahn: Die Single stürmte in über 13 Ländern auf die Spitze der Charts, bricht zahlreiche Rekorde und wird bereits als die neue erfolgreichste Single Rihannas gefeiert! Auch in Deutschland bricht die Werbequeen des Jahres einen Rekord! Denn We Found Love ist die erste Single jemals, die allein durch digitale Downloads direkt auf die Spitzenposition klettert – allein in den ersten drei Monaten, verkaufte sich die Single weltweit rund fünf Millionen Mal.

Im November, hieß es dann Abstand nehmen! Rihanna erkrankte so sehr am kalten Wetter in Norwegen, dass gleich zwei Konzerte in Schweden abgesagt werden mussten – doch Rihanna rappelt sich schnell wieder auf und die LOUD-Tour lief voran und nimmt für deren Setlist nun sogar die neue Single We Found Love auf. Doch währenddessen diese Single weltweit noch im Ruhm schwimmt, schiebt Rihannas Plattenlabel bereits vor Veröffentlichung des Albums, die Zweitsingle You Da One hintendran! Am 18. November war es dann aber endlich so weit! Weltweit erscheint das neue Album Talk That Talk zu aller erst bei uns in Deutschland, Rihanna startet die Promotion mit verschiedenen Auftritten in der USA, gewinnt dort sogar ihren ersten Award für ihr letztes Album LOUD und bricht bereits Rekorde mit der neuen Ära, die gerade einmal vor wenigen Tagen begann. Doch auch in England werden erneute Rekorde gebrochen und Rihanna erreicht zehn Millionen follower auf ihrem sozialem Netzwerk Twitter.

Der letzte Monat des Jahres hagelte buchstäblich von weiteren Ehren und Anerkennungen für Rihanna. Diese bricht erneut Rekorde, regiert die Welt-Charts, ergattert Facebooks Titel als die erfolgreichste Single des Jahres mit We Found Love, erhält Gold-Auszeichnungen in Deutschland, wird als die am besten Singles verkaufende Künstlerin des Jahres betitelt … puuuh…. als die britische Schönheitsikonin gefeiert, gewinnt ihren aller ersten Medien-Award für ihre Facebook-App „Unlocked“ und stellt in einem Voting für die heißesten Werbespots des Jahres die größten Supermodels der Welt in den Schatten. Was ein Abschluss des Jahres!! Doch Rihanna, die mittendrin noch ihr Musikvideo zur Single You Da One veröffentlichte, wurde nicht nur geerht ohne Ende, sondern auch angegriffen: Gleich zwei Rassisten in nur einem Monat, doch Rihanna wehrte sich und riss damit weltweite Schlagzeilen auf sich. Doch die aller größte Last des Jahres legte Rihanna am 22. Dezember von sich. Nach drei Tagen auf Set der LOUD-Tour DVD in London, wird diese nach 98 gespielten Konzerten beendet. Die im Jahr 2011 weltweit siebtgrößte Tour spielte ungefähr rund 70 Millionen Dollar ein.

Es wird also ein Jahr voller Erfolg abgeschlossen. In diesem Jahr verdiente Rihanna bisher am zweitmeisten, sehr knapp unter dem Einkommen des Jahres 2008 und doch war Rihanna noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Ihr Album LOUD stürmte die Charts, ihre weltweite LOUD-Tour die Kassen und ihre Singles und Werbeaufträge waren eine der erfolgreichsten des kompletten Jahres.

Rihanna selbst feierte Silvester von 2011 auf 2012 auf einer Party von Rapper P.Diddy in Miami und wünscht sich für dieses Jahr einen Mann, gut verdientes Einkommen und eine positivere Zahl auf ihrer Waage. Wir werden nächstes Neujahr erfahren, ob dies erfolgreich eingehalten wurde! Denn wir freuen uns auf das nächste Jahr 2012 und blicken in eine positive zukünftige Karriere rund um Rihanna, die wir auf Rihannas-Rehab.com stets begleiten werden!

Text verfasst und veröffentlicht von © Rihannas-Rehab.com