Jun 29, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Normalerweise wenn irgendeine Award-Show ansteht und Rihanna anwesend sein wird, wird dies der Einschaltquote wegen auch selbstverständlich zuvor angekündigt. Da allerdings kaum etwas in der laufenden – aber noch nicht wirklich begonnenen – Ära wirklich angekündigt wurde, erschien Rihanna auch zu den gestrigen BET Awards ohne irgendwelche “Vorwarnung”. Denn als Sie kam, stiehl Sie allen die Show: ohne sich zuvor auf dem roten Teppich blicken zu lassen, saß Sie urplötzlich in der ersten Reihe – und erzielte dabei aufgrund ihrer kleinen “Show-Einlage” sogar mehr tweets für sich als manch welche Performer. Doch erst einmal zu Anfang: als plötzlich alle auf dem roten Teppich davon sprachen sich auf Rihanna zu freuen, herrschte Panik innerhalb der Navy. Taucht Rihanna wirklich auf? Wenn ja, was hat Sie ohne Vorankündigung hier vor? Schließlich besuchte Sie die Show das letzte Mal vor sieben Jahren. Als Sie dann aber auch noch vor dem aller ersten Werbeblock von der Show selbst angekündigt wurde, stand es inoffiziell fest: Rihanna ist da!

Irgendwann dann wurde Sie schließlich aus dem Publikum aus eingeblendet und hatte unerklärlicherweise bereits Klebeband in der Hand. Einige Momente später klebt Sie dann sogar Profiboxer Floyd Mayweather Mund und Hände zu, wie man in diesem kurzen Clip hier genau erkennen kann. Es scheint alles geplant gewesen zu sein, denn schließlich wurden Rihannas Szenen stets live im Fernsehen übertragen. Kurz bevor es für Sie dann auf die Bühne ging, schloss Sie ihre “Promotion-Aktion” noch ab: Sie schmeißt dem Programmverantwortlichen des Senders einen Batzen Geldscheine ins Gesicht. Das auch das selbstverständlich nur gespielt war, belegt ihr Instagram-Bild kurz nach der Show. Auf der Bühne präsentierte Rihanna dann allerdings nur noch die Intro ihres “Bitch Better Have My Money”-Musikvideos. Darin ist zu sehen, wie Rihanna eine wohlhabende und bisher unbekannte Dame entführt. Das volle Musikvideo erscheint derweil schon an diesem Donnerstag (02. Juli) auf VEVOdessen ungewohnte Ankündigung lässt ein “freizügiges sowie gewalttätiges Video” erwarten. Vor vier Tagen erschien übrigens bereits ein Video, welches Rihanna im Studio zu den Aufnahmen des Songs zeigt.

Geht es dem ein oder anderen nun vielleicht ein wenig zu schnell? Da erinnern wir uns doch gerne an Rihannas Worte aus dem letzten Monat: “ich rede nicht mehr über “#R8″, aber es wird euch alles auf einmal erwarten.” Erwartet uns in den kommenden Wochen daher auch das komplette Album? Trotz monatelanger Vorbereitung und einiger Song-Veröffentlichungen, wurde allerdings auch ihr achtes Studioalbum bisher nie offiziell angekündigt. Die Streaming-Plattform “Tidal” hat nun aber einigen seiner Mitglieder eine Einladung zu einem privaten Event rund um Rihanna verschickt. Weitere Details sind bisher zwar nicht bekannt, allerdings dürfen nur die ersten 80 Fans, die sich dazu registrieren, am Event in Los Angeles teilnehmen. Könnte den Fans hier ein erster Einblick in das Album gewährt werden? Starten soll die private Veranstaltung in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um 04:00 Uhr (dt. Zeit).


Jun 26, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna und ihre beste Freundin Melissa

Das Leben von BFF Melissa Forde bewundert jeder: Sie ist als beste Freundin schon seit Beginn ihrer Karriere stets an Rihannas Seite, bereist mit ihr die Welt und lebt buchstäblich auf dem Vermögen der reichen besseren Hälfte. So ein Leben bringt aber auch viele Hater mit sich: allein auf Instagram wird Melissa daher täglich angegriffen, die mit ihren zahlreichen protzigen Posts manchen aber auch genug Anlass dazu bietet. Doch wer hat sich eigentlich schon einmal gefragt, wieso ausgerechnet Melissa so einen starken Bezug zu Rihanna hat? Schließlich haben wir doch alle einen besten Freund oder eine beste Freundin … gehabt. Wie kann es Rihanna und wie kann es Mel nun zehn Jahre ausgehalten haben, wenn man wirklich 24 Stunden und das 365 Tage im Jahr aufeinander hockt?

Im The Fader-Interview, gab Mel nun eine “Beste Freundinnen”-Guide von sich, die in sieben simplen Aspekten die außergewöhnliche Freundschaft beschreibt. Denn neben ihrer Aufgabe stets private Aufnahmen von Rihanna zu schießen und hin und wieder auch mal für Sie shoppen zu gehen, brauch Rihanna auch ganz einfach eine ruhige Ader aus der Heimat bei sich. Schließlich twitterte Sie einst noch: “Sie ist mir treuer und näher als manch welche aus der Familie! Wenn sie verletzt ist, bin ich es auch. Ich wüsste wirklich nicht, wer ich ohne sie wäre!”

Denn bei all den positiven Aspekten ihres Lebens, bringt dieses auch seine Schattenseiten mit sich: der erwähnte Neid/Hass, das Leben im Schatten der berühmten Freundin, das Fehlen an Privatsphäre und einem “normalen” Leben mit der Familie daheim. Schaut euch daher nun Melissas sieben Tipps zu einer anhaltenden Freundschaft an und überlegt euch einmal selbst: wie ist es so in euren Freundschaften? weiterlesen: »


Jun 24, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Über 50 Charity-Projekte unterstützte Rihanna bereits in den vergangenen Jahren, nur wenige davon landeten später auch in der Presse. Dabei sind es besonders ihre beiden eigenen Stiftungen, die ihr schon immer besonders am Herzen lagen. Die Krebs-Erkrankung ihrer Großmutter machte es vor drei Jahren nur noch intensiver: die schon mit 18 Jahren gegründete “Believe Foundation” ließ Sie fallen, um sich darauf besser und gründlicher auf die “Clara Lionel Foundation” zu konzentrieren. Eine Stiftung, die nicht nur schon viel Geld eingenommen, sondern auch schon viel erreicht hat. Auf Barbados z.B. stattete Rihanna die komplette Onkologie-Abteilung des örtlichen Krankenhauses neu aus: die neuen Maschinen sind nicht nur moderner, sondern auch viel effizienter. Neben der vor einigen Monaten gestarteten Homepage der Organisation, stellte uns Rihanna nun auch ein dazugehöriges Video online, welches zeigt was die “CLF” bereits getan und was sich Rihanna in Zukunft noch so alles vorgenommen hat. Dabei wird ganz klar deutlich: Mutter Monica scheint ebenfalls an der Stiftung beteiligt zu sein und kooperiert höchstwahrscheinlich einige Angelegenheiten auf Barbados.

Ihre Heimatinsel stand bislang schließlich noch im Fokus: so wurden z.B. Vollstipendien an Einheimische verteilt, die im Ausland nötige Erfahrungen sammeln, um diese zurück auf die Insel zu bringen. Denn auf der einzigen Universität der Insel, gibt es nur einige wenige Fächer zum Studieren. Doch auch der Aspekt der “Gesundheit” war Rihanna bislang ebenfalls noch am wichtigsten. Schließlich herrscht auf Barbados das weltweit zweitgrößte Auftreten von Prostatakrebs, wobei die Sterberate dieser Erkrankten hier sogar am höchsten ist. In Zukunft allerdings will man expandieren und in die ganze Welt investieren. So spricht Rihanna über “sauberes Wasser” und Einrichtungen in Äthiopien sowie Kambodscha, während die Mutter über “weltweite Freundschaften”, Bildung, Kunst und Kultur spricht. Wie wichtig ihr all ihre Anliegen dabei sind, verdeutlicht uns Rihanna mit rührenden Worten über ihre verstorbene Großmutter Clara “Dolly” Brathwaite:

“Wenn ich an meine Großmutter denke, denke ich an eine sehr starke und selbstständige Frau, die sich so sehr um andere kümmerte, wie niemand sonst. Sie verlangte wenig, gab aber viel. Alle Frauen in meiner Familie wollen genauso sein wie sie. Genau aus diesem Grund stehe ich heute hier. Sie kämpfte gegen den Krebs und verlor, daher ist es in meinem Interesse diese Krankheit nun zu bekämpfen. Ich möchte Menschen eine Möglichkeit bieten.

Eines Tages könntest auch du die Hilfe brauchen – oder vielleicht deine Kinder, deine Enkel oder deine Geliebten. Niemand ist sicher vor Armut und Krankheiten. Man kann es nie wissen. Aber auch für dich werden wir kämpfen.”


Jun 24, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihannas Rubbeltattoos von Jacquie Aiche

Klamotten, Parfums, DVDs, selbstverständlich CDs, aber auch Getränke, limitierte Handy-Hüllen und sogar Kosmetik, brachte uns Rihanna bereits auf den Markt. Mit ihrer neuesten Kooperation, setzt Sie allerdings neue Trends: zum einen sind “temporary tattoos” (dt. “Rubbeltattoos”) nicht gerade üblich im Repertoire eines Künstler-Merchandises, zum anderen brauch man seine Veröffentlichungen heutzutage wohl nicht einmal mehr selbst zu präsentieren. Denn über ihre “Aufkleb-Tattoos” wissen bisher nur ihre größten Fans bescheid: angekündigt wurde die Zusammenarbeit mit der Schmuckdesignerin Jacquie Aiche nämlich nur über ihre offizielle Webseite – und das obwohl diese auch direkt auf den Markt ging. Rihanna und (eine) ihrer Lieblings-Schmuckdesignerin verkaufen nun für umgerechnet 24€ ein 7-“Teile”-Set aus Tattoos zum Aufkleben: eins in schwarz und ein identisches in metallic-gold, welches im Dunkeln leuchtet. Laut der Designerin kam Rihanna selbst auf die Idee, die sich von ihrer Gothic-Seite, aber auch von ihren eigenen Tattoos inspirieren ließ. Pro Set finden sich daher nicht nur einzelne Buchstaben, sondern auch Motive ähnlich ihres Maori-Tattoos wieder, die man sich an verschiedensten Orten des Körpers (Hals, Knöchel, Finger, etc.) aufkleben kann.

Wie lange die Tattoos auch letztendlich halten, wird uns allerdings vorenthalten. Dafür kann man ganz einfach und sicher über PayPal bezahlen. Pro Bestellung kommen allerdings noch 12€ Versandkosten obendrauf. Mit dem Zoll brauch man sich bei einer Bestellung eines einzelnen Sets übrigens keine Sorgen zu machen: geliefert wird zwar aus den USA, Zollgebühren entstehen einem bei dem Warenwert (von 24€) allerdings nicht. Auch die Einfuhrumsatzsteuer von 19% entfällt, da die Abgabe weniger als 5€ betragen würde. Wer sich aber beide Sets bestellt, muss beim Zoll auch diese 19% (ca. 9,12€) nachzahlen.

Eine weitere “Kollektion” wurde übrigens auch schon angekündigt. Laut Aiche soll diese dann ein wenig “softer, reizender und mit unerwarteter Inspiration” herkommen. Wer sich vorerst allerdings noch ihr erstes Set bestellen will, kann sich hier die schwarze Variante und hier die metallic-goldene Ausgabe sichern. Limitiert sind die fake-Tattoos nicht.


Jun 2, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna Short News aus dem Mai 2015

Wir nannten den April schon “ruhig”, doch was darauf folgen sollte, war uns so noch nicht klar: der Mai war ja noch viel staubiger! Selbst Rihanna lässt sich seit einer Woche nicht einmal mehr auf ihrem Lieblings-Netzwerk Instagram blicken, sodass sich selbst die News nur noch auf das Wesentlichste reduzierten. Zwei Auftritte, eine Kampagne – mehr war da wohl nicht mehr drin. Kleine Lichtblicke gab es gegen Ende des Monats allerdings dann doch noch: “ROGUE Man” ist nun so-halb in Deutschland erhältlich und die gesamte Fan-Community spekuliert: ist das ihr neues “R”-Logo? Dennoch ist backstage definitiv nicht nichts passiert. Denn allein unser Mai-Monatsbericht füllt auf anderen Fanseiten 926 Artikel – genauso viele Tage ist es übrigens her, dass Rihanna ihr bisher letztes Studioalbum “Unapologetic” veröffentlichte.

Was innerhalb der letzten 31 Tage also sonst noch im Leben von Rihanna passierte, erfahrt ihr nun exklusiv bei uns: Rapper Drake und Rihanna kommen sich wieder näher, während Sie endlich mal wieder ein Statement zu “#R8″ abgibt und Schauspielerin Katie Holmes lobende Worte über ihren Sinn für Mode findet. Außerdem gibt es Neues von Puma und Dior, das “VOGUE”-Magazin ehrt Rihanna (und das wohl nicht gerade grundlos) und neue Fakten und Zahlen zu ihrer Präsenz auf sozialen Medien gibt es schließlich auch noch. Um mehr zu erfahren, hier weiterlesen: »

May 29, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna ROGUE Man und Love jetzt auch in Deutschland erhältlich

Der britische Parfum-Discounter Perfume Warehouse beglückte uns schon im letzten Monat: führte als erster Händler überhaupt “ROGUE Love” in den deutschen Markt ein. Seither ist das sechste und bisher letzte Parfum von Rihanna über Amazon (+10€ Versandkosten) und neuerdings sogar über Douglas.de (Versandkostenfrei) erhältlich. Douglas bestätigt uns allerdings, dass sie selbst nur die 30ml-Flasche führen und somit die 75 sowie 125ml-Editionen auch nie anbieten werden. Ob individuelle Filialen den Duft zur Verfügung stellen werden, kann ebenfalls nur vor Ort abgefragt werden – die Wahrscheinlichkeit ist erfahrungsgemäß allerdings ziemlich gering. Denn auch “ROGUE Man” bietet die Parfümerie nicht an. Dafür nun aber Perfume Warehouse erneut über Amazon. Rihannas erster Herrenduft ist hier ab sofort in den zwei verfügbaren Größen 30 sowie 100ml erhältlich. Sorgen braucht ihr euch bei der Online-Bestellung keine zu machen: Leser berichteten uns bereits positiv über Bestellungen zu “ROGUE Love”. Bezahlt wird über Bankeinzug und die Lieferung erfolgt pünktlich innerhalb von 6-9 Werktagen.

Wer dennoch einige Euro sparen möchte, kann sich “ROGUE Man” aktuell auch auf eBay ersteigern. Ein kleiner Händler aus Hamburg bietet beide Größen aktuell für einen Startpreis von 1,99€ an. Je nach Anzahl der Gebote steigt der Preis aber dennoch nicht über den Preis, den man bei Perfume Warehouse über Amazon zahlen würde! Für den Versand aus Hamburg werden einem 4,90€ berechnet, bezahlt werden kann von Lastschrift über PayPal bis hin zu “auf Rechnung” über jede bekannte Zahlweise. In den vergangenen Wochen stellte der Händler bereits zahlreiche Exemplare des Dufts online, ob allerdings noch weitere folgen werden, ist nicht bekannt. Auch über diesen Händler erhielten wir bereits positives Feedback: “schnelle Lieferung, Parfum original verpackt”, schrieb uns u.a. Lukas. Bietet daher unbedingt mit, solltet ihr den Duft endlich haben wollen. Schließlich ist eine flächendeckende Einführung des Duftes in Deutschland genauso ungewiss wie “#R8″

“ROGUE Man”:
Perfume Warehouse: (Amazon) 30ml | 100ml
LuxusParfums Hamburg: (eBay) 30 sowie 100ml

“ROGUE Love”:
Douglas: 30ml
iParfumerie.de: 125ml (38,65€)
Perfume Warehouse: (Amazon) 30ml | 75ml | 125ml

May 21, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna registriert neue Markenzeichen (Mai 2015)

Dass Rihanna keine bloße Sängerin mehr ist, ist uns allen spätestens seit “LOUD” bewusst. Neue Stylisten, neues PR-Team, neuer Manager und viele neue Ziele: Rihanna etablierte sich seither in der Mode, erweiterte ihre Stiftungen, tastete sich in die Filmindustrie hinein und bringt seither auch immer wieder Parfums und sonstige Kollektionen auf den Markt. Sie ist eben zu einer Geschäftsfrau mit wahnsinnigem Imperium herangewachsen. Und seitdem Sie nun die alleinige Kontrolle ihrer Songs, ihrer Kreativität und Promotion besitzt – nämlich seither ihr Vertrag mit dem ehemaligen Plattenlabel Def Jam auslief und Sie nun auf eigene Faust steht – plant und krempelt Sie ihre komplette Karriere um. Vor wenigen Wochen ließ Sie sich nun sogar erneut weitere Markenzeichen registrieren. Ihre “Diamond Ball” z.B. ließ Sie sich nun in Verbindung des dazugehörigen Logos offiziell sichern: ein Charity-Event mit demselben Namen gibt es in Zukunft daher garantiert nicht mehr. Rihanna selbst veranstaltet die Gala seit dem letzten Jahr nun nämlich jährlich.

Aktuell jedoch am spannendsten erscheint einem ihr wohl möglich neues “R”-Logo. Schon ihre vergangenen Logos ließ Sie sich registrieren, sodass niemand die Logos ohne vorherige Genehmigung (auch: Zahlung) verwenden darf. Das neue Logo passt sich derweil an die komplette Theme der aktuellen Ära an: alle Single-Cover wiesen den dazugehörigen Titel nämlich in der Blindenschrift auf. Und das neue “R”-Logo, welches sich Rihanna auch als Wort registrieren ließ, zeigt nun ebenfalls deutlich den Buchstaben “R” in der Schrift, die nur durch das Ertasten “lesbar” wird (drei Punkte links, ein weiteres davon mittig rechts). Rihannas neues Genau deswegen befinden sich im Hintergrund wohl auch Spuren von Fingerabdrücken: als hätte gerade jemand versucht zu entschlüsseln, was da überhaupt stehe. Wofür das wohl stehen mag, kann sich nun jeder individuell ausmalen. Allerdings fällt einem in dessen Beschreibung auf, dass das Logo und somit auch das Markenzeichen weit mehr als nur “Musik” umfasst. Denn hierunter fallen auch: Kosmetik, Pflegeprodukte, Parfums, Musikvideos, Hüllen für z.B. Smartphones, Schmuck, Poster, Tour-Merchandise, Mode (von Unterwäsche bis zu Jacken und Kleidern) und sogar eine Webseite mit “Entertainment, Informationen und Live-Streams”. Da hat sich Rihanna anscheinend viel vorgenommen – eventuell erklären auch die unzähligen Nebentätigkeiten, warum ihr neues Album so lange auf sich warten lässt: spielt Zeitmanagement da eine Rolle? Besonders dann, wenn ihr kein Plattenlabel mehr unter die Arme greift?

Der ein oder andere mag sich nun aber wundern: wieso lässt sich Rihanna ein Markenzeichen für so vieles registrieren, wenn Sie sich doch schon im letzten Jahr einzelne Begriffe für dieselben Kategorien sichern ließ? Über “FentyApparel”, “FentyCosmetics” und 13 weitere Markenzeichen, die ihren Nachnamen “Fenty” enthielten, berichteten wir schließlich schon vor knapp einem Jahr. Auch das erklärt sich aber ganz einfach: all diese Markenzeichen gibt es heute nicht mehr! Rihanna scheint alle Klassifizierungen nun unter einen Hut gepackt zu haben. Laut dem amerikanischen Amt für Patent und Markenzeichen wurden die Anträge aus dem letzten Jahr aus uns unbekannten Gründen nämlich wieder zurückgenommen. Eventuell war sich Rihanna den Vorschriften nicht ganz bewusst. Denn ein Markenzeichen darf 1) nicht zu eindeutig sein und darf sich 2) nicht einmal einem bereits vorhandenem Markenzeichen derselben Klasse ähneln. Mag das vielleicht sogar der Grund sein, wieso ein weiterer ihrer Anträge nun bis vor Gericht gehen könnte? Hier weiterlesen: weiterlesen: »

May 20, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Kaum zu glauben, dass Rihanna sogar Geschichte in einem Unternehmen schreiben kann, welches milliardenschwer ist und schon seit fast 70 Jahren existiert. Mit ihrer inzwischen veröffentlichten “Secret Garden 4″-Kampagne für das französische Modelabel Dior, ist ihr allerdings genau das nun gelungen: schließlich zierte noch nie zuvor eine dunkelhäutige Person eine Kampagne des Designers – da darf sich Rihanna zu recht geehrt fühlen. Denn wenn selbst die erfolgreichsten Topmodels keine Kampagne ergattern konnten, ist es ihr wohl definitiv gegönnt. Entstanden sind dabei nicht nur Print-Aufnahmen, sondern auch ein ein-minütiger Werbeclip, die allesamt von Fotograf Steven Klein eingefangen wurden. Die komplette Herbst/Winter-Kampagne für die neue Damenkollektion wurde übrigens schon im März im Schloss von Versailles in Paris gedreht.

Im Werbeclip präsentiert Rihanna aber nicht nur zahlreiche Outfits, Handtaschen sowie Schmuck des Labels, sondern auch noch einen weiteren neuen Song. Über “Only If For A Night” wissen wir bereits so einiges, doch Dior bestätigt nun, dass es sich dabei sogar um den ersten Song des neuen Rihanna-Albums handeln würde. Ob noch weiteres mit dem Song geplant ist, ist vorerst nicht bekannt – allerdings ließ Rihanna den Song auch beim mysteriösem Videodreh in Paris abspielen, den Sie und ihr Team als “#R8Experience” (18. Dezember 2014) ankündigten. Auch zu diesem Anlass trug Rihanna Outfits des Labels. Es sei aber definitiv mehr zu erwarten, schließlich wurde der Werbeclip mit den Worten “60 Sekunden” veröffentlicht, als gäbe es noch eine längere Ausgabe. Ein Set-Mitarbeiter vom Videodreh behauptete vor zwei Monaten schließlich auch noch, dass insgesamt über acht Stunden an Video-Material entstanden seien.


May 18, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna bei Saturday Night Live (16. Mai 2015)

Ein neues Album bringt neue Songs mit sich und neue Songs verlangen nach Live-Auftritten. Dass das letztendliche Ziel des Ganzen noch immer unbestimmt ist, spielt dabei anscheinend schon gar keine Rolle mehr. Denn über die Veröffentlichung des neuen Albums wissen wir ungefähr genau so viel, wie über neun ehemalige Projekte, die zwar angekündigt, aber nie realisiert wurden. “#R8″ scheint uns mit ihrer Performance vergangenen Samstag aber nun ein wenig näher gerückt zu sein. Schließlich durfte “American Oxygen” nun auch in der amerikanischen Late-Night-Show “Saturday Night Live” (kurz: SNL) gezeigt werden, die in der Nacht auf Sonntag das Finale der 40. Staffel feierte. Doch auch “Bitch Better Have My Money” wurde von Rihanna und ihren Tänzerinnen erneut performt. Während Sie selbst zu “American Oxygen” allerdings nur noch in den Hintergrund rückte und die Aufnahmen aus dem Musikvideo Worte sprechen ließ, erzählte “BBHMM” nun auch endlich die ganze Geschichte. Rihannas Tänzerin Khadija gab nämlich schon vor Ausstrahlung bekannt: “schaut euch die Show an, um zu erfahren, wer ihr die ganze Zeit das Geld schuldete”. Eine Frage die auch schon Jimmy Kimmel an Rihanna richtete, als Sie noch Gast in seiner Talkshow war. Ihre Antwort damals: “warte auf das Video, das wird so einiges klären!”

Wann und ob das dazugehörige Musikvideo aber erscheint, steht bislang noch in den Sternen. Die Performance verrät uns allerdings schon: es ist anscheinend Aaron Davis gemeint – der Mann ihrer Assistentin Jennifer (ehemals: Rosales). Denn während Rihanna Zeilen wie“deine Frau sitzt auf meiner Rückbank” singt, taucht plötzlich Jennifer gefesselt hinter ihr auf. Aaron schuldet ihr das Geld also dafür, dass er ihr ihre Assistentin wegschnappen durfte. Dass der Rest des Songtextes dann aber nicht mehr ganz auf die Story passt, ist dabei wohl genauso nebensächlich, wie die Tatsache, dass Rihanna selbst am Song gar nicht mehr mit-schrieb. Auf das versprochene Musikvideo, freuen wir uns nun aber umso mehr. Die beiden Live-Auftritte gibt es hier zu sehen: weiterlesen: »

May 5, 2015
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna auf der Met Gala 2015

Das Internet lacht, die Medien- und Fashion-Branche kniet nieder: vor einem Outfit, welches nicht nur dem Motto gerecht wurde, sondern auch zeigt, dass Rihanna sich etwas traut. Denn während 99% aller geladenen Gäste auf der gestrigen “Met Gala” in Designer-Roben erschienen, die nicht nach “China: through the looking glass” schrien, tauchte Rihanna als – tatsächlich erneut aller Letzte – sogar in einem Outfit eines chinesischen Designers auf dem roten Teppich auf. Wie Sie selbst im “VOGUE”-Interview verriet, fand Sie das Couture-Stück gar selbst über das Internet, wozu die Designerin Guo Pei zwei Jahre bis zur Vollendung investierte. Ihr gelbes Kleid war dabei sogar so groß, dass gleich drei Leute benötigt wurden, um ihr den Schleier auf eleganter Weise die Treppen hoch zu tragen. Mit der Farbe gelb traf Sie dabei auch noch mitten in das Herz des Mottos: gelb gilt in China nämlich als die angesehenste Farbe und so wurde Rihanna im Netz auch gerne mit Prinzessin “Bella” aus dem Film “Die Schöne und das Biest” verglichen. Und obwohl Rihanna ganze zwei Stunden nach Eröffnung des roten Teppichs erschien, wurde ihr Name auf Twitter bereits halb so oft diskutiert wie die komplette “Met Gala” selbst. Kein Wunder also, dass die Medienlandschaft heute titelt: “die Königin des Abends war Rihanna”.

Bei so viel “Rihanna” rückt die Bedeutung der Gala schon beinahe in den Hintergrund: dennoch ist es eine “Kostüm-Gala”, die im Namen des Metropolitan Museum in New York veranstaltet und von “VOGUE”-Chefin Anna Wintour organisiert wird. Schon seit Jahrzehnten werden von den ca. 700 geladenen Gästen dabei auch hohe Geldsummen an das Museum gespendet: allein im letzten Jahr waren es ganze 12 Millionen Dollar (12,7€ Mio.). Und obwohl Rihanna die Veranstaltung bereits in den Jahren 2007, 2009, 2011, 2013 sowie 2014 besuchte, sollte es in diesem Jahr noch etwas bedeutender werden. Denn Rihanna durfte auch noch auf der Bühne performen! Qualitativ hochwertige Videos gibt es natürlich keine, schließlich wurde aufgrund einer geplanten Dokumentation über den privaten Ball in diesem Jahr sogar das Selfies schießen im Saal verboten.

Dass Rihanna performen würde, war uns allerdings schon vor einigen Tagen klar: denn selbst wenn ihre Performance nicht angekündigt wurde, gab es vor einigen Tagen Videos von ihr zu sehen, die Sie beim Proben zeigen – ihr nächster angekündigter Auftritt ist aber erst am 16. Mai (SNL). Und so performte Rihanna wie gewohnt “Pour It Up”, “Stay”, “Diamonds” sowie “Bitch Better Have My Money”.

Nach der Gala ging es dann aber auch noch auf ihre eigene Aftershow-Party im angesagten “Up & Down”-Nachtclub, welcher ebenfalls dem Motto gerecht dekoriert wurde. Newcomer-Rapper Fetty Wap wurde hierfür sogar als Performer eingebucht, während Rihanna vor Ort – wie auch zuvor schon auf der Bühne – ein Outfit des belgischen Designers Margiela trug. Besucht wurde die Party sogar von Größen wie Jennifer Lawrence, Selena Gomez, Jessica Alba, Miley Cyrus, Naomi Campbel, John Legend, Lorde, Tyga, Kylie Jenner und Madonna. Bilder des gesamten Abends gibt es hier zu sehen:

Auf dem Weg zum Ball
Auf dem roten Teppich
Auf dem Weg zur Aftershow-Party