Nov 26, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Wer ihrer gewöhnlichen Instagram-Verlinkung via Twitter gefolgt ist, hat wohl lediglich ein neues Selfie aus dem Aufnahmestudio erwartet. Doch damit hätte nach all der Geheimnistuerei wohl niemand gerechnet: öffnete man ihren Link mit der Beschreibung “verbringe meine Zeit gerade im Studio” bekam man doch tatsächlich eine 15-sekündige Hörprobe zu einem Song des neuen Albums zu hören. Sirenen läuten, der Beat setzt ein und Rihanna singt bzw. rappt: “ain’t none of this shit promised, ain’t none of this promised. Ain’t none of this shit promised, ain’t none of this promised. Ain’t none of this shit certain, ain’t none of this certain.” Sie singt daher darüber, dass nichts bestätigt bzw. zuverlässig ist und wird dabei auf Beats begleitet die von Roc Nation-Kollege DJ Mustard und Mike Will Made It stammen, eben Produzenten aus den Genren Hip Hop und Urban à la “Pour It Up”. Doch außer der Angabe der Produzenten (Mustard bestätigte es selbst via Instagram, Mike Will twitterte bereits im Mai denselben Songtext) gab uns Rihanna keine weiteren Informationen online und so kennen wir zum ersten neuen Song aus “#R8″ noch nicht einmal den Titel. Doch warum veröffentlicht Rihanna so urplötzlich – sprich ohne Ankündigung – eine Snippet des streng geheimen Studioalbums? Grund dazu könnte wohl der amerikanische Radio-Moderator DJ Skee gewesen sein, der durch diese Zeilen von Rihanna zu hören bekam.

Dieser behauptete nämlich Stunden zuvor in seiner Radio-Show gegen 23:00 Uhr (dt. Zeit) “neue” und “exklusive” Informationen zum Album zu verraten. Natürlich war Rihanna daher sauer und twitterte seinem Radio-Sender vorab zu: “niemand wird sich euren Scheiß anhören” und gestand einem Fan noch: “ich habe keine Ahnung worüber er sprechen wird, wahrscheinlich wieder nur irgendwelchen Mist!” Als er in seiner Show dann angab, dass das neue Album erst im Frühjahr 2015 erscheinen würde, ein Song darauf “Where I Belong” heißen würde und Rihanna eher auf härteren Beats singen würde, feuerte Sie mit Zeilen aus einem neuen Song zurück und sagte aller Welt: glaubt ihm nicht, nichts von dem ist bestätigt. Glauben sollen wir nämlich nur ihr: “jede Neuigkeit über #R8 erfahrt ihr direkt von mir” schrieb Sie zuvor noch, als würde außer ihr niemand so recht über das Album bescheid wissen.

Doch zurück zum neuen Song: Rihannas Stimme ist wie erwartet so gut wie unbearbeitet. Geht die Richtung des Songs in unsere Erwartungen? Gefällt uns Beat, Genre und Bedeutung dieses einen Songs? Schon vor einer Woche gab Rihanna persönlich an, dass ihr bereits achtes Studioalbum “sehr bald” erscheinen würde. Weiter am Aufnehmen scheint Rihanna zur Stunde allerdings nicht mehr zu sein. Ihre Angabe “fucking around” im Aufnahmestudio steht in ihrer sehr beliebten Umgangssprache nämlich für “Zeit verschwenden” und “nichts machen” – es ist daher sehr wahrscheinlich, dass Rihanna sich gerade das fertige Album zur Abnahme durchhört. Denn allein Mike Wills tweet aus dem Mai belegt: erst gestern aufgenommen hat Rihanna diesen Song mit Sicherheit nicht! Erst gestern wurde Sie noch im Hauptsitz ihres Plattenlabels/Managements Roc Nation in New York gesichtet. Auch ihr Manager Jay Brown sowie CEO Jay-Z sollen im Meeting dabei gewesen sein: hier wurde definitiv über das neue – und auch fertige – Album gesprochen!



DJ Mustard produzierte bereits Songs wie “Rack City” von Tyga, “Up Down (Do This All Day)” von T-Pain und “Na Na” von Trey Songz, die allesamt zu Rihannas Lieblingsliedern zählen. Seine komplette Diskografie findet sich hier wieder. Bereits im Mai bestätigte Mustard für das Album ebenfalls eine Ballade produziert zu haben. Mike Will Made It hingegen produzierte ihr selbst bereits die Single “Pour It Up” und war nebenbei auch schon an zahlreichen Projekten von Miley Cyrus verantwortlich und produzierte “Bandz A Make Her Dance” von Juicy J, welches später als Vorlage und Inspiration zu “Pour It Up” diente.

Und was genau Rihanna mit ihrer plötzlichen Veröffentlichung bewirken wollte? Vielleicht wollte Sie ja auch einfach nur vom eigentlichen Thema ablenken: niemand solle sich die Radio-Show anhören! Vielleicht weil Sie weiß, dass er die Wahrheit sagen würde bzw. nun auch tatsächlich tat? Schon vor einigen Wochen plauderte derselbe Radio-Moderator gegenüber der Presse aus, dass “I’ve Been Searching For Something To Ignite Me” (dt. “suchte etwas, was mich entzündet”) eine mögliche Single-Auskopplung des neuen Albums werden könnte. Wie vertrauenswürdig seine Worte sind, wird sich in naher Zukunft wohl noch beweisen müssen.

Nov 25, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Bei solchen Selfies und einem solch wertvollem und angesagtem Instagram-Account absolut kein Wunder: “The Big Bang Theory”-Darsteller Jim Parsons will im Yahoo-Interview von Rihanna lernen wie man das perfekte Selfie schießt. Ein Phänomen welches nicht zuletzt auch dank Rihanna in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat: einen Schnappschuss von sich selbst zu schießen. Im Interview als Teil der Promotion zum gemeinsamen Dreamworks Animationsfilm “Home” war es nun wohl endlich soweit und Rihanna zeigte ihrem Film-Kollegen mithilfe eines iPhones die richtigen Tricks. Sie hält das Handy leicht angewickelt oder auch völlig ausgestreckt und dann so, sodass Sie ein Foto bequem anhand der Tasten schießen kann. Doch Sie hat noch weitere Tipps parat:

Man muss natürlich den richtigen Winkel finden und sich erst dann darüber Gedanken machen wie man gerne gucken möchte. Ich finde über ein Selfie sieht man immer am besten aus, daher sollte man auch unbedingt seine Schokoladenseite präsentieren. Auch das Licht spielt eine große Rolle und inklusive Duck-Face sieht man dann sogar bombastisch aus!

Das Ergebnis des schnellen Tutorials kann sich daher sogar sehen lassen, wie das Bild beweist, welches Sie vor wenigen Stunden nun auch auf Twitter teilte. Doch das Internetunternehmen Yahoo veröffentlichte noch einige weitere exklusive Clips der Beiden. Unter anderem noch ein kurzes Video, in dem sich beide gegenseitig mit Fragen passend zum Film interviewen. So würde Rihanna ihren eigenen Planten “Jhat” nennen (Spitzname ihrer Assistentin Jennifer) und Regeln einführen, sodass jeder immer kostenlose Schuhe bekommen würde, Eiscreme im Überfluss vorhanden wäre: “Tonnen von Eiscreme, ich könnte mich echt nur von Eiscreme ernähren” und würde sich daher auch wünschen, dass die Zuckerkrankheit Diabetes nicht existieren würde. Ihre Antwort auf die Frage “welche drei Dinge aus der echten Welt, würdest du auf deinen Planeten mitnehmen?” berührt einen allerdings schon sehr. Neben ihrem iPod und dessen Kopfhörern würde Rihanna nämlich sehr gerne ihre Assistentin “Jhat” mitnehmen und begründet dies mit: “denn Sie ermöglicht mir echt alles andere was ich brauche.” Traurig daher, da diese am 20. April 2015 gerne heiraten möchte und bereits des öfteren ihren Kinderwunsch äußerte, sodass Sie Rihanna als treueste Begleiterin und beste Freundin verlassen müsste.

Yahoo veröffentlichte übrigens noch einen exklusiven neuen Trailer zum Film, der am 26. März in der deutschen Synchronisation auch bei uns in den Kinos startet. Rihanna verleiht der weiblichen Hauptfigur Gratuity ‘Tip’ Tucci ihre Stimme, die sich im Laufe des Films mit dem Alien “Oh” anfreundet (gesprochen von Jim Parsons), mit ihm um die Welt reist und bemerkt, dass Mensch und Alien eigentlich total gleich sind. Den Trailer im Original könnt ihr euch hier ansehen: weiterlesen: »


Nov 25, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

So riecht Rihannas neuer Damenduft

Pausen gönnt sich Rihanna anscheinend keine, zumindest unseren Portemonnaies nicht. Denn kaum erschien im letzten Monat noch ihr erster Herrenduft “ROGUE Man” erscheint nun zumindest in den USA bereits sein Nachfolger und gleichzeitig auch “Schwester” “ROGUE Love”. Es ist bereits ihr dritter Duft mit demselben Namen und damit erneut eine komplette Parfum-Reihe mit demselben Look wie bereits ihre Reihe von “Reb’L Fleur”, “Rebelle” und “Nude”, die in den vergangenen Jahren auf dem Markt von ihr erschienen. Ohne Ankündigung startete “ROGUE Love” nun kurz vor dem Weihnachtsgeschäft als Geschenkset beim amerikanischen Warenhaus von Macy’s. In Deutschland scheint die Veröffentlichung noch auf sich zu warten – Anfrage an Douglas bislang unbeantwortet – schließlich steht selbst “ROGUE Man” bei uns noch aus.

Alle Einzelhändler, die in Vergangenheit ihre Düfte vertrieben, bestätigten uns bereits, dass “ROGUE Man” nicht in das Sortiment aufgenommen werden würde – nur Online-Händler Amazon dementierte uns die Aufnahme in das Sortiment bislang noch nicht und gab nur an, “dass nach der Anfrage daran gearbeitet wird”. Der Duft dürfte in kürze demnach wohl sicherlich über Amazon.de zu kaufen sein, in Großbritannien startete der Duft nämlich ebenfalls vor erst wenigen Tagen exklusiv im House of Fraser. Der Duft erscheint lediglich in den Größen 30 sowie 100ml und ist hier in der kleinen Flache bereits vollständig vergriffen – nach Deutschland liefert das Haus den Duft übrigens nicht, über Macy’s würden Unannehmlichkeiten mit dem Zoll entstehen. Wir müssen daher zwangsläufig auf den Verkaufsstart von Amazon warten.

Und während sich Fans aus den USA schon mit zwei neuen Düften vergnügen dürfen, wissen wir lediglich wie diese denn überhaupt duften werden. Parfum-Hersteller Parlux – der alle ihre Düfte vertreibt – schickte nämlich nun offizielle Pressemitteilungen heraus, in dem es heißt, dass “ROGUE Love” so riecht “wie Liebe auf dem ersten Blick und dem wilden Gefühl, welches durch den kompletten Körper geht.” Köstliche Früchte sollen unsere Sinne mit frischem Zitrus und saftigem Pfirsich gemischt mit der Verlockung saftiger Beeren anregen. In Duftnoten ausgedrückt auch:

Kopfnoten: Mandarine, Beeren, Pfirisch
Herznoten: Jasmin-Sambac-Absolute, Geißblatt, Kokosnuss, Orchidee
Basisnoten: cremiges Holz, Amber, Karamell, Vanille

Ihrem holzigen Duft bleibt Sie daher treu, allerdings dürfte “Love” besonders fruchtig riechen. Verkauft werden soll “ROGUE Love” übrigens wie schon “ROGUE Woman” erneut in den Größen 30, 75 sowie 125ml für die gewohnten Preiskategorien. Kosten und Mühen scheute Rihanna übrigens auch keine: die gesamten Kampagnen-Bilder zur “ROGUE”-Reihe wurden alle am selben Tag bereits im letzten Jahr von Fotograf Mario Sorrenti geschossen, der u.A. auch verantwortlich für ihr Nackt-Shooting für das französische “Lui”-Magazin ist. Sobald es weitere Informationen zur Veröffentlichung beider neuen Düfte in Deutschland gibt, werden wir selbstverständlich überall darüber berichten.


Nov 20, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna spricht über Dreamworks Animationsfilm

Eigentlich hätte der neue Animationsfilm “Home” aus dem Hause Dreamworks bereits in der nächsten Woche weltweit in den Kinos starten sollen, doch bereits im Mai diesen Jahres kündigte das Studio an die Geschichte rund um eine außergewöhnliche Freundschaft doch erst im März 2015 zu veröffentlichen. Was aber nicht gleich bedeutet, dass die Vermarktung schon jetzt beginnen darf. Denn gestern lud Youtuber “Vsauce3″ zum Q&A vor geladener Presse ein, zu der sich Rihanna, Big Bang Theory-Darsteller Jim Parsons sowie Steve Martin einigen eingesendeten Fragen der Fans stellen mussten. Alle drei synchronisieren im Film eine Figur: Rihanna spricht die weibliche Hauptrolle Gratuity “Tip” Tucci”, Parsons verleiht dem Alien Oh die Stimme und Martin verkörpert den Anführer Smek einer Alien-Rasse namens Boov, die nach ihrer Ankunft die Erde für sich beanspruchen wollen. Basieren tut der Film auf dem Kinderbuch “The True Meaning of Smekday”, welches geschrieben von Adam Rex im Jahr 2007 erschien – verfilmt wurde das ganze nun in einem Animationsfilm unter dem deutschen Titel “Home – Ein smektakulärer Trip” von Tim Johnson. Das komplette Team hinter der Produktion brachte bereits Filme wie “Die Croods” oder auch “Dragons” heraus. Doch “Home” ist definitiv nicht nur auf eine jüngere Zielgruppe ausgerichtet, denn im Q&A (dt. Fragen u. Antworten) betonte vor allem Parsons, dass die ganze Familie darüber lachen könne und die Message dahinter für jeden verständlich sein sollte.

Fan-Fragen beantwortete Rihanna übrigens nur drei und gab u.A. an, dass Sie für ihre Sprechrolle immer wieder lernen musste und Sie die Rolle wahrscheinlich annahm, weil Sie sich so sehr mit ihrem Charakter identifizieren konnte: “wie Sie denkt, ihre Frechheit und ihr Ehrgeiz.” Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz wollten die drei zwar nicht viel mehr verraten – um die Vorfreude nicht völlig zu zerstören – doch Rihanna sprach u.A. über die Emotionen, die Sie beim Zuschauen verspürte, über das Konzeptalbum, für welches Sie gleich zwölf eigene Songs beisteuerte und über eine von fünf Messages, die der Film rüberbringen soll: weiterlesen: »


Nov 19, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna stellt vor dem Weißen Haus Szenen aus der Fernsehserie

Ist diese Entwicklung nicht schön zu beobachten? Wie aus einem “Tomboy”-Inselmädchen die erfolgreichste Sängerin der Welt wurde, die schnell darauf erfolgreich in die Film-, Parfum- sowie Mode-Branche einstieg und heute doch tatsächlich eine Geschäftsfrau eines riesen “Emperiums” ist. Dass Sie stolz auf ihren Erfolg ist, bewies Sie uns bereits mit der Zeile: “Sie sind verärgert über das Rihanna-Spiel, welches euer Reich übernimmt” in der “Talk That Talk”-Single “Cockiness (Love It)”. Doch zugegeben: dieses aktuelle Image musste sich Rihanna hart erkämpfen! Spätestens seit “Unapologetic” aber, spürt man wie reif Rihanna doch geworden ist: Party- sowie Drogen-Bilder gibt es kaum noch bis gar keine mehr von ihr und Schlagzeilen macht Sie heutzutage lieber mit Events und wohltätigen Projekten. Nicht zuletzt auch deshalb besuchte Rihanna gestern im Altuzarra-Outfit die Filmpremiere des “It’s Not Over” Dokumentarfilms über drei Menschen, die mit der unheilbaren Krankheit AIDS/HIV leben. Veranstaltet wurde das Event gestern in Los Angeles vom MAC Cosmetics & MAC AIDS Fond, die Rihanna als aktuelles Werbegesicht der “Viva Glam”-Kampagne selbstverständlich einluden. Die Einnahmen dieser Produkte – die Rihanna mit entwarf und vermarktete – fließen nämlich zu 100% in Projekte und Organisationen im Kampf gegen die Krankheit und so veröffentlichte Rihanna nicht wie sonst üblich eine, sondern gleich zwei verschiedene Kampagnen über das letzte Jahr hinweg. Die Produkte sind noch bis Januar 2015 in allen MAC-Filialen sowie online erhältlich. Doch was in den Medien heute im Fokus steht, ist natürlich wieder nicht die fürsorgliche und menschliche Seite an ihr, sondern viel eher ihre Kommentare vom roten Teppich.

Denn Sie durfte von gleich zwei amerikanischen TV-Sendern interviewt werden und wurde natürlich über ihr langersehntes neues Studioalbum befragt. Schon auf der “ROGUE Man”-Launch auf einer Militär-Basis im Bundesstaat Virginia vor wenigen Tagen sprach Rihanna erstmals über das von Fans betitelte Album “#R8″, doch sagte Sie hier doch nur, dass Sie bereits “aufgeregt sei und es großartig” werden würde. Im ET-Interview spricht Sie nun sogar grob bzw. für Fans immer noch absolut in Geheimsprache darüber, wann das Projekt und somit die neue Ära denn nun überhaupt beginnen würde: “sehr bald”, sagte Sie und fügte noch hinzu “zumindest ist das meine Hoffnung! Denn wir haben echt großartige Songs aufgenommen und bin daher schon sehr aufgeregt, bis alle diese zu hören bekommen werden!” Die Reporterin sprach Rihanna sogar noch über die angebliche Tracklist des neuen Albums an, welche vor wenigen Wochen plötzlich im Netz auftauchte. Laut dieser soll das Album den Titel “Lost Files” tragen, 14 Songs auf der Standard-CD aufweisen und bereits am 25. November weltweit erscheinen. Auf die Frage ging Rihanna allerdings nicht ein und bestätigte diese damit genauso wenig wie Sie diese dementieren hätte können, stattdessen zuckte Sie ein wenig, griff nach den richtigen Worten und gab lieber an, dass es schon bald so weit sein würde. Auf Twitter schrieb die Reporterin später sogar noch: “könnte es eine Überraschung werden? Vielleicht” und schüttet weiteres Öl in die Flammen der bereits bekannten Gerüchte. Denn bereits das ELLE-Magazin schrieb in Rihannas Dezember-Ausgabe, dass die neue Ära überraschend und somit plötzlich beginnen würde. Ein weiteres Interview mit E! Online vom roten Teppich der Premiere gestern steht übrigens noch aus, laut dem Reporter soll Rihanna allerdings auch hier über ihre neue Musik gesprochen haben.

Mit dem Event gestern dürfte die Zusammenarbeit mit dem Kosmetik-Hersteller übrigens nun auch beendet sein. Denn hier wurde auch ein erstaunliches Resümee gezogen! Der Geschäftsführer des MAC Aids Fonds sagte gegenüber der Presse doch tatsächlich: “wozu brauchen wir Kampagnen, wenn wir Rihanna haben?” und stellt damit außer Frage, dass Rihanna einen großen Einfluss auf ihren sozialen Netzwerken hat. Und wie erfolgreich Sie damit sein kann, bestätigte darauf sogar noch CEO John Demsey im weiteren Verlauf und gab an, dass allein ihre Kampagnen stolze 43 Millionen Dollar (ca. 34 Mio. €) eingebracht haben. Ihr selbst gesetztes Ziel zu Beginn der Zusammenarbeit wurde somit schon zu diesem Zeitpunkt um 3 Millionen Dollar getoppt – und die Kampagnen laufen immerhin noch zwei knappe Monate. John Demsey lobte Rihanna auf dem roten Teppich allerdings schon jetzt: Dank Rihanna konnten wir viel mehr Einnahmen, Fans, Aufmerksamkeit und Engagement erzielen wie noch nie zuvor! Ihr Einfluss ist einfach nur enorm!” und bestätigt damit, dass ihre “Viva Glam”-Kampagnen die bisher erfolgreichsten waren. Schon seit den 90er-Jahren wird die Kampagne jährlich von einem anderen Prominenten vermarktet: Lady Gaga, Cyndi Lauper und auch Nicki Minaj dienten bereits in Vergangenheit als Werbegesicht. Im nächsten Januar wird Rihanna übrigens von Miley Cyrus abgelöst – ob Sie diesen Erfolg noch toppen kann?


Nov 18, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna stellt vor dem Weißen Haus Szenen aus der Fernsehserie

Es war ihr längstes und zeitgleich auch ehrlichste Interview jemals: so offen wie im Oprah-Interview vor nun schon über zwei Jahren zeigte sich Rihanna selten. Vor allem ihre Antwort auf die Frage was denn die Kehrseiten am Erfolg wären, verblüffte damals noch: “alleine zu sein und Langweile zu haben.” Kein Wunder also, dass Rihanna ihre meiste “Freizeit” ebenfalls mit irgendwelcher Arbeit verbringt oder sehr oft – wenn auch größtenteils unbemerkt – auf sozialen Netzwerken tätig ist. Doch alleine fühlt Sie sich vor allem auf Tournee, wenn Sie in Bussen um die Welt reist und zwischen Konzerten am Abend genug Zeit hat um sich zu langweilen. Ihre Lieblings-Beschäftigung daher im Tour-Bus? Serien angucken! Und was für ein Serien-Junkie Sie doch ist, bewies Sie uns erst kürzlich vor bzw. im Weißen Haus. Zahlreiche Bilder teilte Sie der Welt auf Instagram mit und stellte Szenen der US-Serie “Scandal” nach. Sie stellte Szenen die Charaktere wie Cyrus Beene oder auch Abby Whelan ansprachen nach und lud sogar ein Bild ihres kompletten Teams mit dem Kommentar: “wir wollen so sehr wie O.P.A. sein!!!” hoch. “O.P.A.” ist die Abkürzung der “Olivia Pope & Associates” Management-Firma, die seit Beginn der Serie neben dem Weißen Haus im Fokus steht. Olivia Pope-Darstellerin Kerry Washington griff die Bilder in einem ihrer Interviews nun sogar auf und bot Rihanna an doch einmal auf Set vorbeizuschauen, um ein ähnliches Bild mit den tatsächlichen Charakteren nachzustellen. Ob Rihanna jemals mitspielen würde? Immerhin wird die Fernsehserie in ihrer Wahlheimatstadt Los Angeles gedreht und riesen Fan ist Sie auch schon von Beginn an.

Doch Sie liebt noch so viele weitere Serien, von denen einige noch nicht einmal in Deutschland anliefen. Ihre neueste Entdeckung die Serie “Too Many Cooks” – einer “Serie” auf dem amerikanischen Sender Adult Swim, die zu Mitternacht läuft und innerhalb von nur wenigen Minuten eigentlich keine wirkliche Handlung wiedergibt und laut Regisseur einfach nur lustig sein soll. Und auch die erst neu begonnene Serie “How To Get Away With Murder” (dt. “wie man mit Mord durchkommt”) wurde bereits von ihr inspiziert und so gab Sie einem Fan auch schon an, dass Darstellerin Viola Davis bereits ihr Liebling der Serie sei. Doch besonders von der ebenfalls dunkelhäutigen Shonda Rhimes scheint Rihanna überzeugt zu sein, schließlich twitterte Sie ihr vor wenigen Tagen noch “du bringst mich echt um” zu, als der Sender ABC erneut einen ganzen Abend Serien ausstrahlte, die von ihr produziert wurden. “How To Get Away With Murder” gehört ebenso in ihre Schublade wie “Scandal” und auch “Grey’s Anatomy”. Schon im Vanity Fair-Interview aus dem Jahr 2011 gab Rihanna an, auch die Serie rund um junge Ärzte zu mögen, die Humor mit Sex und Arbeit vereint. Doch Rihanna steht auch total auf lustigen Reality-TV, ist von Castingshows wie X-Factor angetan und schaut auch gerne in Apple TV rein! Welche Shows bzw. Serien wir uns daher unbedingt anschauen müssen, um auf denselben Humor zu kommen wie Sie, erfahrt ihr hier: weiterlesen: »

Nov 15, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Solche Videos kennen wir nur allzu gut und besonders rührende sind in Vergangenheit bereits des öfteren viral durchs Netz gewandert wie manche Musikvideos keine Aufrufe erzielen. Und Rihanna hat nun eine Zusammenstellung genau solcher Videos online gestellt, die Soldaten der USA während des Momentes der Rückkehr zur Familie einfangen. Begleitet wird das Ganze sogar noch von einer extra dafür neu aufgenommenen Version ihrer “Unapologetic”-Single “Stay”, in dem Rihanna eigentlich den Schmerz darüber verarbeitet, dass Sie ihre große Liebe zurückhaben möchte. Doch bereits zum “Concert for Valor” vor einigen Tagen widmete Rihanna den Song an diejenigen Veteranen, die ihre Zeit und Leben opfern um dem Land zu dienen. Dass Rihanna besonders froh und auch stolz über solche Ehrenamtliche ist, bewies Sie uns bereits mit einer spontanen “ROGUE Man”-Launch auf einer Militär-Basis in Fairfax County, zu der zu Beginn lediglich US-Veteranen eingeweiht waren. Doch selbst in ihrem eigenem Leben verbindet Sie so einiges mit dem Militär. Zum einen trägt ihre Fan-Community den Namen “Rihanna Navy” (dt. Marine) und schon in ihrer eigenen Jugend war Rihanna als Schülerin einer Militärschule ihrer Heimatinsel eng mit demselben Gefühl verbunden.

Das lustige daran ist wohl auch, dass die ebenfalls auf Barbados geborene Sängerin Shontelle zu der Zeit noch ihre Offizierin war und noch keine Ahnung davon hatte ihr später im Leben noch Songs wie “Hotness” oder auch “Man Down” zu schreiben. Nicht zuletzt spielte Rihanna auch in ihrem ersten Kinofilm “Battleship” die Rolle als Waffen-Spezialistin Cora Raikes auf einem Marine-Schlachtschiff der USA. Gründe genug also, um auf dem Event zum Veteran’s-Feiertag aufzutreten und noch ein Video in Ehren dieser zu veröffentlichen, in dem wir nun auch erstmals ihre Studio-Stimme aus diesem Jahr zu hören bekommen. Denn ein in diesem Jahr aufgenommenes Lied bekamen wir bisher nicht von ihr zu hören – schließlich wurde die Shakira-Single “Can’t Remember To Forget You” bereits im letzten Jahr aufgenommen und war auch die einzige neue Single in diesem Jahr. Ob es ihr neuer Stil ist ihre Stimme am Mischpult nicht noch besonders zu verstellen und mit Effekten zu verzaubern? Oder wurde die “neue Version” in Eile aufgenommen? Wir finden die sehr leicht in der Melodie abgeänderte Version zumindest ebenfalls toll und bekommen damit einen kleinen Einblick in ihre “neue Studio-Stimme”. Na, wer will nun mit dem Original vergleichen?

Es ist übrigens auch das erste Mal in ihrer beinahe 10-jährigen Musikkarriere, dass Rihanna ein bereits veröffentlichtes Lied noch einmal neu aufnimmt. Nur ihre 2007 erschienene Single “Umbrella” wurde wenige Monate darauf noch einmal in einer offiziellen Acoustic-Version veröffentlicht. Wir hätten gerne mehr davon!

Nov 14, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna und Bruder Rorrey in der Kindheit barfuß auf einem Baum der Heimatinsel Barbados

Kein Interview der Welt gibt uns die Einblicke in Rihannas Kindheit, als ihre selbstverfassten und ungezwungenen Worte über ihre sozialen Netzwerke. Besonders zu Geburtstagen gibt Sie daher hin und wieder einmal gerne einige Informationen preis, die uns aus erster Hand belegen wie Rihanna ihre Vergangenheit auf der Heimatinsel Barbados verbrachte. Vor allem der Monat November ist vollgeladen mit Geburtstagen aus der Familie: Opa Lionel bekam von ihr am 03. November noch eine komplette Geburtstagfeier geschmissen, Cousine Noella folgte nur eine Woche darauf und gestern wurde nun auch ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Rorrey um ein Jahr älter. Und da Rihanna den Tag nicht bei ihm in der Heimat verbringen konnte, ließ Sie gleich alle Welt ihre Glückwunchs-Zeilen mitlesen.

Wer behauptet Rihanna wirklich zu kennen, weiß es bereits: in ihrer Jugend war Rihanna ein typischer “Tomboy”. Ein Mädchen die sich kleidet wie ein Junge, unter Jungs aufwächst und sich somit auch verhält wie ein Junge. Schließlich kamen weibliche Familienangehörige in ihrem Alter etwas kurz und ihre beiden jüngeren Brüder waren schon immer ihre besten Freunde. Und selbst wenn Rihanna heute als “Fashion Icon” gefeiert wird und Kampagnen für Kosmetik-Hersteller wie M·A·C Cosmetics ziert, ist Sie im Kern noch immer dieselbe geblieben: trägt immer noch gerne Menswear und scheut sich laut eigenen Angaben nicht einmal davor ihren eigenen Herrenduft “ROGUE Man” aufzutragen. Ihre Zeilen gestern gerichtet an ihren Bruder berühren einen daher besonders:

Herzlichen Glückwunsch Rorrey! Seither wir barfuß auf einen Baum geklettert sind, inspirierst du mich immer wieder. Ich wollte schon immer dein Bruder sein und denselben Mist machen wie du. Wir haben immer wie Jungs gespielt und gekämpft wie Jungs! Ich hätte mir niemals vorstellen können, wie sehr ich dich heute lieben würde – du bedeutest mir echt viel, das darfst du niemals vergessen! Alles Gute an meinen ersten Kerl, der für immer bleiben wird. #meinBruder

Rihanna bestätigt uns somit auch erstmals, dass Sie sich nicht nur wie ein Junge gab, sondern buchstäblich einer war. Wer hätte das bei Bildern von heutzutage schon von ihr gedacht? Doch nicht nur ihr Bruder bekam bzw. bekommt solche Worte von ihr zugeschickt, auch Cousine Noella, Opa, Mama – so gut wie alle haben schon einmal eine öffentliche Nachricht von ihr erhalten. Und da diese teilweise Informationen über ihre Kindheit preisgeben, gibt es diese Worte ebenfalls hier nachzulesen, die uns verraten wie Rihanna damals lebte, wer Sie inspirierte und aufzog und vor allem wie Sie sich damals noch fühlte: weiterlesen: »


Nov 13, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna spricht auf zweiter

Auf der Hut müssen wir Fans sein, denn so wie es mittlerweile tatsächlich aussieht wird Rihannas neue Ära jeden Moment beginnen. Denn obwohl Sie für Überraschungen schon immer gut war, wusste von der zweiten “ROGUE Man”-Launch gestern im “Fort Belvoir” niemand. Gegen Abend deutscher Zeit tauchte Rihanna in der Militär-Basis von Fairfax County im US-Bundesstaat Virginia auf und löste schnell lange Schlangen vor den Türen aus. Und das obwohl außer dank einigen Bildern in sozialen Netzwerken niemand darüber bescheid wusste, denn die Launch sollte bewusst nur für US-Veteranen veranstaltet werden und wurde daher auch nicht vorher angekündigt. Auf der Launch selbst sagte Rihanna schließlich später: “unsere Soldaten rennen den ganzen Tag herum, arbeiten hart und sind dabei echt sexy. Und weißt du? Dann müssen sie dabei auch sexy riechen!” Doch irgendwie ist die Launch schon fast zur Nebensache geworden, als Rihanna begann Interviews zu geben. Denn Sie sprach doch tatsächlich über ihr neues und langersehntes Studioalbum, welches von ihr zuvor noch in keinem einzigen Interview erwähnt wurde – nicht einmal über neue Musik wurde gesprochen. Und obwohl Sie uns trotz allem nichts genaueres bestätigt, machen ihre plötzlichen Worte Hoffnungen auf eine baldige Release:

Ich kann euch nichts darüber verraten wann es “erscheinen” wird, aber es wird großartig werden! Ich bin schon sehr aufgeregt es endlich rauszubringen, denn ich kämpfe immer wieder gegen mich selbst an und will alles was ich zuvor schon gemacht habe übertreffen und das ist echt schwer. Man macht sich viel zu viele Gedanken. Ich kann es kaum noch abwarten bis jeder die neue Musik Stück für Stück zu hören bekommen wird.

Stück für Stück? Was das bedeuten soll? Abwarten. Wie das “Elle”-Magazin vor wenigen Tagen bereits bestätigte, soll zumindest die Lead-Single schon in kürze “überraschend” erscheinen und sowohl Songwritern Alicia Renee als auch Rihanna selbst bestätigten bereits indirekt, dass das Album noch in diesem Jahr auf dem Markt erscheinen soll. Im ersten Satz benutzte Rihanna übrigens die Angabe “drop” (dt. fallen lassen) anstelle von “release” (dt. veröffentlichen) – könnte das Album buchstäblich “fallen gelassen” werden und somit urplötzlich erscheinen?


Nov 12, 2014
Autor: Burak • Kommentare: 0

Rihanna performt auf dem

Während man bei uns in Deutschland den Beginn der Karnevalssaison feiert, dient der 11. November in den USA als Gedenktag des Waffenstillstandes im Ersten Weltkrieg und in Erinnerung dessen Veteranen. Zur Feier des “Veteran’s Day” veranstalteten der Fernsehsender HBO sowie das Unternehmen Starbucks gestern Abend den “Concert for Valor” – zahlreiche Künstler performten daher in der Hauptstadt Washington D.C. und ehrten in Kombination weiteren Bühnenprogramms die amerikanischen Veteranen im Einsatz. Auch Rihanna wurde als Künstler angekündigt und performte entgegen Erwartungen eines kompletten Sets lediglich drei ihrer Songs gegen 03:00 Uhr in der Nacht (dt. Zeit). Im schwarzen und leicht funkelndem Outfit von Designer Tom Ford performte Rihanna hier ihre Singles “Diamonds”, “Stay” sowie “The Monster” gemeinsam mit Rapper Eminem, der ebenfalls als Künstler am Abend gebucht wurde und gab somit auch keine neue Single von sich preis.

Die Stadt bzw. das “Weiße Haus” unsicher machte Rihanna übrigens schon am Tag zuvor. Ihre komplette Crew wurde mit ihr eingeladen und bekam eine Tour durch die komplette Residenz des aktuellen Präsidenten Barack Obama. Selbstverständlich durften Bilder bei der frisch auf Instagram zurückgekehrten Rihanna nicht fehlen und so stellte Sie einige Szene aus ihrer Lieblingsserie “Scandal” nach und lud Aufnahmen mit passenden Bildbeschreibung einiger Charaktere hoch. Präsident Obama war aufgrund eines Auslandseinsatzes übrigens keiner der rund 800.000 anwesenden Fans auf der “National Mall”, denn die komplette Veranstaltung verlangte doch tatsächlich keinen Eintritt. Wie viele weitere Zuschauer noch im Fernsehen und über Live-Streams einschalteten, ist leider noch nicht bekannt – doch das was gesehen wurde, dürfte überzeugen. Ihre Performance zu “Stay” widmete Rihanna sogar den Veteranen mit den Worten:

Frohen “Veteran’s Day” euch allen! Ich wollte allen Veteranen noch einmal danken! Dafür, dass ihr mir die Zeit gibt für euch performen zu dürfen und ihr euer Leben für das Land aufs Spiel setzt. Wir danken und lieben euch! Dieses Lied widme ich euch!

Ihre Performances gibt es hier zu sehen: weiterlesen: »